Archive for August, 2020

Facts & Figures (310)

August 31st, 2020  |  Published in Facts & Figures

Die ländlichen Roma-Sied­lun­gen in der (Ost-)Slo­wa­kei wer­den dort in der Re­gel als Osada (Plural: Osady) be­zeich­net.

(Quelle)

Facts & Figures (309)

August 30th, 2020  |  Published in Facts & Figures, Geschichte & Gedenken

Im Krim- und Russisch-Tür­ki­schen Krieg (1853–56 bzw. 1877/78) muss­ten vie­le Krim-Ro­ma emi­grie­ren. Ihre Nach­fah­ren le­ben heu­te v. a. in Bul­ga­ri­en.

(Quelle)

Roma: Aunsesinipe gejng i FPÖ schtacko

August 29th, 2020  |  Published in Politik, Rassismus & Menschenrechte, Recht & Gericht

"Unfassbar": Stefan Hermann, stv. Klubobmann der FPÖ im steiermärkischen Landtag, verbreitet das rassistische Video in den sozialen Medien (Screenshot: SOS Mitmensch)Fatretertscha le organi­sa­ci­jen­dar Lebens­zei­chen, Hango Roma, Newo Ziro taj Roma-Service le aun­sesini­pes­ke le SOS Mitmensch gejng o dujto sche­ros­kero „Klub­obmann“ la FPÖ-atar schtac­ko vasch fahet­ci­nipe aun pu­men phandle.

Ando ar le julistar o Stefan Hermann taj i FPÖ schtacko upro Facebook jek pra­sajipes­kero videjo gejng o Roma taj Sinti arbul­harde. „Amen igen holi hi, kaj austri­tike poli­ti­kertscha pra­sajipes­kere videjos gejng Roma taj Sinti arbul­haren. Ada keripe pra­saji­pestar bare hangi dscha­lan taj but Romenge taj Sinti­jenge andi Austrija phare gondi keren“, phenen o fatre­tertscha le Roma-or­ga­ni­saci­jendar andi Austrija. Amen ka­maha, kaj i „Staats­anwalt­schaft“ Gereci o aun­se­sinipe vascho fahe­cinipe godschi­kan peske aun te dikel taj hofinas, hot o aun­tradipe pra­saji­pestar afka ar kerdo te ol. Read the rest of this entry »

Facts & Figures (308)

August 27th, 2020  |  Published in Facts & Figures

Die in Zypern behei­ma­te­ten Gurbet-Ro­ma, die der tür­kisch­zyp­riot. Be­völ­ke­rung zu­ge­zählt wer­den, ka­men mit den Os­ma­nen ab 1571 auf die In­sel.

(Quelle)

Radijo: Krejativi camp ande Szombathely

August 26th, 2020  |  Published in Kunst & Fotografie, Radio & TV, Veranstaltungen & Ausstellungen

Radio Roma samRoma sam
Radijo Burgenland:
17.8.2020 | (on demand)

Romengero-krejativi camp an­de Szom­bathe­ly ki­se­tintscha

Jozsef FerkovicsUsar o 7to dschi uso 14to august 2020 o sako bersches­kero Ro­men­gero camp le Romen­gere kinst­le­ren­dar, save fesch­tinen, upro than le kultu­rakere khe­restar Herenyi an­de Szom­bathely, sina. Sajt schov berscha del imar ada mula­tin­tschago, kaj Romen taj gadschen o scha­jipe hi, pe te resel. O camp pra­dimo hi taj afa sako­nestar kher rodim schaj lo ol. O tha­neskero taj ang­lutno foros­kero than jek per­fekti than hi, kaj i kreja­tiviteta ando di­kipes schaj ledschim ol. Le 11 Romen­gere kinstler­tschen andar o cilo Ungri­ko afka o lek feder koji hi, puma­ro talen­to upro papru­schi te anel.

Financirim ol o Romengero camp le faraj­nistar Harofit taj le regi­jonali Romen­gere favojti­ni­pestar an­dar Szom­bathely.

Ando lejcti berscha te dschene andar i Slovenija taj avre ungri­ke use sina. Vasch i aktujeli Corona pan­demija taj vasch odole khe­tan phandle upre di­penca ando Ungriko, ada bersch tschak kinstler­tscha andar i flogos­keri grupn le Romendar, use sina. Read the rest of this entry »

Roma-Kreativcamp in Szombathely

August 25th, 2020  |  Published in Kunst & Fotografie, Radio & TV, Veranstaltungen & Ausstellungen

Radio Roma samRoma sam
Radio Burgenland:
17.8.2020 | (on demand)

Roma-Kreativcamp in Szombathely ging mit einer Aus­stel­lung zu Ende

Jozsef FerkovicsVon 7. bis 14. August 2020 fand das alljährliche Roma­camp der malen­den und zeich­nen­den Roma-Künst­ler am An­we­sen des Kultur­hauses Herenyi in Szombathely statt. Seit sechs Jah­ren gibt es schon die Ver­anstal­tung, bei der Roma und Nicht­roma die Mög­lich­keit zur Begeg­nung haben. Das Camp ist öffent­lich zu­gäng­lich und kann somit von jedem be­sucht werden. Die eher länd­liche und vor­städti­sche Um­gebung bietet einen per­fekten Ort, um die Krea­tivität sichtbar zu machen. Die elf teil­neh­men­den Roma-Künstler aus ganz Ungarn haben so­mit die besten Ge­ge­ben­hei­ten, um ihr Talent aufs Papier zu brin­gen.

Finanziert wird das Roma Camp vom Verein Harofit und von der regio­na­len Roma-Ver­wal­tung von Szom­bathely.

In den letzten Jahren gab es auch Teilnehmer aus Slowenien und der unga­ri­schen Mehr­heits­bevöl­kerung. Auf­grund der aktuel­len Corona-Pan­demie und der damit ver­bun­denen Auf­lagen in Ungarn kamen dieses Jahr aus­schließ­lich Künstler aus der Volks­gruppe der Roma. Read the rest of this entry »

Facts & Figures (307)

August 21st, 2020  |  Published in Facts & Figures

Die erste rumänische Ver­fas­sung (1832) ent­hält ein Ka­pi­tel zur „Ver­bes­se­rung des Sta­tus der Zi­geu­ner“; die Ro­ma-Skla­ve­rei blieb aber auf­recht.

(Quelle/pdf)

Was ist in Tulln wirklich passiert?

August 20th, 2020  |  Published in Rassismus & Menschenrechte

Eine Chronologie der relevanten ErAusschnitt aus dem Facebook-Video aus Tulln (Filmstill via SOS Mitmensch)eignisse


Eine Recherche von Lebenszeichen! (GfbV)

12.07.2020: Ankunft von Caravans in Tulln
Die religiöse Veranstaltung wurde vorab bei den Stadt­behör­den an­gemeldet. Es reihen sich die ers­ten Caravans auf der gro­ßen Wiese ein. Es werden von der Stadt sanitäre Anlagen zur Ver­fü­gung ge­stellt. Diese wur­den vorab bezahlt, sowie auch die Ent­sorgungs­kosten des an­fal­len­den Mülls.

12.07. bis 15.07.2020: diverse Vorfälle
Es kommt zu den ersten Spannungen zwischen der Bevöl­ke­rung von Tulln und der religiö­sen Ge­meinde. Die teuren Autos der Minder­heit führen zu Frage­stel­lun­gen: „Wie können die sich sowas leis­ten? Das kann ja nicht mit rechten Dingen zu­gehen.“ Das da­hinter hart arbei­tende Men­schen stehen, die Steuern in Österreich be­zah­len, weiß keiner. Wie jedes Jahr bieten Roma und Sinti wieder ver­schie­dene Dienst­leistun­gen legal an.
Die Situa­tion spitzt sich zu – es kommt zu dem ers­ten Angriff auf die Ge­meinde. Ein Feuerwerks­körper wurde neben einen Wohn­wagen ge­worfen. Man ist froh, dass keiner dabei ver­letzt wur­de und man macht eine Anzeige bei der Polizei.

16.07.2020, 22:22: erster Bericht erscheint in der Zeitung HEUTE
Der Beitrag in der Zeitung HEUTE ist der erste zu dem Thema. Die Ver­an­stal­tungs­betrei­ber wer­den offen­bar nicht befragt – der Sinn und Zweck der Ver­anstaltung von Tulln bleibt ver­borgen. Man spricht von Massen­camping und Ver­stöße gegen die Coro­na-Re­geln. Die Zeitung zitiert den FPÖ-Po­liti­ker Bors:
„‚So kann es nicht weitergehen! Wer die Gastfreundschaft der Stadt mit Fü­ßen tritt, hat sein Gastrecht verloren‘, so FPÖ-Ge­meinde­rat Andre­as Bors. Er kriti­siert auch, dass die Roma und Sinti Ar­beiten im ‚Pfusch‘ an­bieten würden. Be­denken hat der Freiheit­liche auch wegen des Corona­virus. ‚Ver­anstaltun­gen und Zusammen­künfte grö­ßerer Men­schen­mengen werden mo­mentan nur unter stren­gen be­hördlichen Auflagen zu­ge­lassen. Unter diesem Hinter­grund ist es umso un­ver­ständ­licher, dass hier ein Massen­camping ohne grund­legen­de Hygiene­standards von der Stadt­gemein­d;e ge­neh­migt wurde. Es gibt dort weder Sanitär­anlagen noch flie­ßendes Wasser. Wer über­nimmt dafür die Ver­antwor­tung?‘, will er wis­sen.“ Link: →www.heute.at Read the rest of this entry »

Causa Tulln: Wir zeigen an!

August 20th, 2020  |  Published in Einrichtungen, Internet & Blogothek, Rassismus & Menschenrechte

Ausschnitt aus dem Facebook-Video aus Tulln (Filmstill via SOS Mitmensch) „Es kommt zu einem Angriff mit einem Feuerwerks­kör­per ge­gen­­über den Camping­­platz-Be­­woh­­nern …“

Lebenseichen! (GfbV): Alles begann am 25. Juli 2020, als NGOs nach Tulln fuhren, um dort ein Roma-Fest zu be­suchen. Auf­merk­sam wurde der Verein Newo Ziro darauf, dass ein hetzeri­sches Video sich auf Facebook ra­sant ver­brei­tete. Die Telefone des Vereins lie­fen heiß. Natalie Weinrich, Ge­schäfts­füh­rerin vom Verein Newo Ziro, war plötz­lich mit großen Ängsten der Community kon­fron­tiert. Nicht nur die Roma/Sinti in Tulln, son­dern auch die gesamte Com­mu­nity waren beson­ders geschockt, als auch FPÖ-Politiker be­gan­nen, das Video zu kom­men­tieren und zu teilen. Des­wegen setzt die Commu­nity nun ein „Zeichen gegen rechts“ mit einer wei­teren An­zeige. Lebenszeichen!, Newo Ziro, Hango Roma und Roma-Service schlie­ßen sich der Anzeige von SOS Mit­mensch an (wir be­rich­te­ten).

Roma/Sinti in Österreich: Beim Beten bedroht

An der Einfahrt zur großen Wiese fällt ein Schild ins Auge: „Jesus rettet“ steht dort. Da­hin­ter rei­hen sich 150 ge­räumige Wohnwagen um ein Festzelt. An der Süd­um­fah­rung Tulln am Stadtrand sind rund 600 Sinti und Roma zu einer christli­chen Zeltmission zusammengekommen. Diese offene Ver­anstaltung, zu der jeder kom­men kann, ist für Roma und Sinti auch eine Chance, sich als wich­tigen Teil der Gesell­schaft zu prä­sentieren.

Read the rest of this entry »

Facts & Figures (306)

August 15th, 2020  |  Published in Facts & Figures, Jugend & Bildung

Im Jahr 1960 be­such­ten nur 7 % der 6- bis 14-jäh­ri­gen Kin­der der Min­der­heit der Tra­vel­lers in Irland re­gel­mä­ßig die Schu­le.

(Quelle)