Archive for Februar 10th, 2021

Deutschland: Kind in Handschellen

Februar 10th, 2021  |  Published in Rassismus & Menschenrechte

Streifenwagen (Bild von Cornell Frühauf/Coernl auf Pixabay)Der Landesverband Deut­scher Sinti und Roma in Ba­den-Württem­berg be­rich­tet von Polizei­über­griff gegen elf­jäh­ri­ges Kind in Singen:

Am 6. Februar 2021 wurde um ca. 16:30 Uhr ein elfjähriges Kind nach einer anlass­losen Per­so­nen­kontrol­le in Hand­schellen abgeführt und auf das Polizei­revier in Singen ge­bracht. Der Ver­band Deutscher Sinti und Roma – Landes­ver­band Baden-Württemberg (VDSR-BW) ver­tritt die Inter­essen der betrof­fe­nen Familie. Sie hat ges­tern Abend Strafanzeige ge­stellt und wird anwalt­lich von Dr. Mehmet Daimagüler ver­treten, der als Neben­klage­ver­treter in zahl­reichen Pro­zes­sen, wie z.B. im „NSU-Ver­fahren“, Opfer poli­tisch moti­vier­ter Gewalt ver­treten hat.

Zum Hintergrund:
Mehrere Kinder spielten vor dem Wohnort ihrer Großmutter. Zwei Polizei­beamte führten bei ihnen eine Per­sonen­kontrolle durch. Das elfjährige Kind, das später in Hand­schellen auf das Polizei­revier ge­bracht wurde, gab den Beamten der Singener Polizei sein Alter an. Die Beamten zogen darauf hin ab. Kurze Zeit später erschie­nen zwei weitere Polizei­beamte und führten erneut eine Per­sonen­kontrolle durch. Einer der zwei Beamten sprach das Kind in ge­bro­che­nem Romanes an. Bereits aus die­sem Umstand wird deutlich, dass die Beamten das Kind der Minderheit der Sinti und Roma zuordneten. Hierbei wurde das Kind sinngemäß mit den Worten:„Einer von den Zigeunern, die ken­nen wir ja“, „Du kommst eine Nacht hinter Gitter“ und „Der Tod kommt dich holen“ bedroht. Die Polizei­beamten durch­suchten das elf­jährige Kind und fanden ein kleines Klapp­messer. Das Kind er­klärte, dass es dieses bei sich trüge für Ar­beiten im Garten.

Die Mutter und der Vater der anderen Kinder hatten bereits versucht die Kinder telefonisch zu er­reichen, um sie zum Essen nach Hause zu holen. Die Beamten ver­boten den Kindern, an ihre Handys zu gehen. Sie legten nun dem Kind, das sie durch­sucht hatten, Handschellen hinter dem Rücken an. Das Kind flehte die Beamten an, seine Mutter be­nach­richti­gen zu dürfen, die sich nicht weit entfernt in der Wohnung auf­hielt. Es wies die Beamten auch darauf hin, dass es wegen eines kurz zuvor erlittenen Unfalls drei an­gebro­chene Rippen hätte und an Asthma leide. Read the rest of this entry »