Archive for März 13th, 2018

Gemajndakero kher Erba

März 13th, 2018  |  Published in Geschichte & Gedenken, Radijo Erba

Radijo ErbaRadijo Erba & TV Erba
Medienworkshop von Roma-Service & Karika
Ein Beitrag von Kerstin Horvath & Eva Horvath, Schnitt: Marcel Horvath

Rathaus Oberwart

O Erbakero gemajndakero kher, savo sajt 1905 upro sche­ros­kero than ter­dschol, jek kher jeka histori­jaha hi. Kekaj inten­sivi re­schersch­tscha kerde ule, tschak tschu­le infor­ma­ciji pedar o aguno kher del. Jek koja va­schodo hi, hot telal o nacijo­nal­socija­listscha, sa­ve ando 12to merc 1938 o rajipe prik line, o cile his­to­rischi datscha, thar­de ule. And dikipe pe­dar i buteder sar schel­ber­schen­geri histo­rija le gemajn­da­kere khe­restar, i but­schasch­kija la pradi­pes­kera but­ja­tar, Zsifkovits-Taferner, del. Sajt o 4to no­vem­be­ri 2012, o Georg Rosner, biro la fo­ros­kera ge­majn­datar Erba hi. I foros­keri ge­majn­de Erba ojs ang­le siki­pes­keri ge­majn­de le Burgenlandis­tar hi, mint o khe­tan dschi­vipe le cile flogos­kere grup­nen­dar taj kon­fesi­jonen­dar igen latscho hi. Pa­sche les­kere but butja, o foros­kero schero, te dsche­no le flogos­kere grup­na­kere baj­rotistar le Ro­men­dar hi.

Das Oberwarter Rathaus, das seit 1905 am Haupt­platz steht, ist ein Ge­bäude mit Geschichte. Trotz in­ten­si­ver Recher­chen fin­det man zum ur­sprüng­li­chen Gebäude nur spär­li­che In­for­ma­tio­nen. Ein Grund dafür ist, dass unter den Natio­nal­sozia­lis­ten, die am 12. März 1938 die Macht über­nom­men haben, alle histo­ri­schen Doku­mente ver­nich­tet wur­den. Ein­blick in die über hundert­jäh­rige Ge­schichte des Ober­war­ter Rathauses gibt die zu­stän­dige Mit­arbei­te­rin für Öf­fent­lich­keits­arbeit, Frau Mag. Zsifkovits-Taferner. Seit 4. November 2012 ist Georg Rosner Bür­ger­meis­ter der Stadt­gemeinde Ober­wart. Die Stadt­ge­mein­de Oberwart gilt als Vor­zeige­gemeinde des Burgenlandes, denn das Zu­sam­men­leben al­ler Volks­grup­pen und Kon­fes­sio­nen funk­tio­niert tadel­los. Neben seinen zahl­reichen Tätig­keiten ist der Stadt­chef auch Mit­glied des Volks­grup­pen­beirates der Roma.

(Jek keripe la Kerstin Horvathatar taj la Kerstin Horvathatar, tschinaschi: Marcel Horvath)