Denkmal: Zentralrat widerspricht Bahn

Juni 15th, 2020  |  Published in Geschichte & Gedenken

Die Glasplatten des Roma-Holocaust-Denkmals in Berlin (Foto: Wikimedia)Zentralrat widerspricht der Deutschen Bahn: Ge­den­ken und Denk­mal für die er­mor­de­ten Sinti und Roma Euro­pas mas­siv be­ein­träch­tigt

„Das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermorde­ten Sinti und Roma Euro­pas wird durch den ge­plan­ten Bau der S21 massiv be­ein­trächtigt. Das Denk­mal be­steht nicht nur aus dem schwar­zen Becken, son­dern umfasst selbst­ver­ständ­lich das ge­sam­te von Dani Karavan gestal­tete Ensemble, die Glaswände mit der Chro­no­logie und dem Zitat von Bun­des­prä­si­dent Roman Herzog und Bun­des­kanz­ler Helmut Schmidt eben­so wie die in den Boden ein­ge­las­se­nen Stein­platten, die die Namen der Kon­zentra­tions- und Ver­nich­tungs­lager tra­gen. Die geplan­te Baustelle wird weit über die Hälfte des Ge­län­des um­fas­sen. Eine sol­che um­fas­sen­de Be­ein­trächti­gung des Ge­denkens ist für die Über­lebenden und ihre Familien, war und ist für den Zentral­rat un­vor­stell­bar“, so der Vor­sit­zende des Zentral­rates Deut­scher Sinti und Roma, Romani Rose. Rose wider­spricht damit deut­lich der Ein­schät­zung der Bahn, dass das Denkmal nicht an­getastet werde, wie der Be­voll­mäch­tigte der Bahn, Alexander Kaczmarek, er­klärte.

Am 3. Juni 2020 kam der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma auf Ein­la­dung von Berlins Senatorin für Um­welt, Ver­kehr und Klima­schutz, Regine Günther, erst­mals mit al­len be­tei­lig­ten Insti­tutio­nen zu einem Gespräch zu­sammen.

(Text: Zentralrat/Herbert Heuß, Wissenschaftlicher Leiter)

Siehe auch:
Kundgebung: Schützt das Denkmal, 13.6.2020
Neuerlicher Angriff auf Berliner Mahnmal, 15.7.2019
Fünf Jahre Denkmal in Berlin, 28.8.2017
Räumung des besetzten Holocaust-Denkmals, 24.5.2016
Berlin: Roma besetzten Holocaust-Mahnmal, 24.5.2016
Arte: Das zerrissene Herz, 10.9.2011
Zur Zukunft des Mahnmals in Berlin, 23.8.2011
Neue Querelen um Gedenkstätte in Berlin, 21.7.2011
Romatag in Berlin: Gedenken am Bauzaun, 12.4.2011
Verzögerung bei Mahnmal für Sinti & Roma, 4.6.2010

Comments are closed.