Sachsen: 19 Verletzte nach Brandanschlag

Januar 10th, 2018  |  Published in Rassismus & Menschenrechte  |  2 Comments

In den späten Abendstunden des 29. Dezember wurde in Plauen (Sachsen) ein Brand­an­schlag auf ein Haus ver­übt, in dem vor­wie­gend Roma-Familien aus der Slowakei und Rumänien wohnen. Augen­zeugen be­rich­ten von rassisti­schen Kom­men­ta­ren und „Sieg-Heil“-Rufen von An­wohnern. Die Feuer­wehr soll beim Ein­satz at­tackiert wor­den sein.

Das Feuer, das im Keller gelegt wurde, zerstörte das fünf­stöckige Wohn­haus, in dem sich 40 Per­so­nen auf­hielten, so stark, dass es in der nächs­ten Zeit nicht be­wohn­bar ist. 19 Be­wohner wur­den bei dem Anschlag ver­letzt, darun­ter auch acht Kinder. Zwei Frauen (29 bzw. 39) und zwei Kinder (2 bzw. 8 Jahre) schweb­ten vorüber­gehend so­gar in Le­bens­gefahr. Dies berich­tet das Online­magazin Belltower.news. Trotz der Schwe­re des Vorfalls „wurde der Fall bisher nicht über­regio­nal be­ach­tet“.

Der mutmaßliche Täter, ein 25-jähriger Deutscher, wurde kurz nach der Tat fest­ge­nom­men. Laut Staats­anwalt­schaft schweigt der Mann bisher zur Tat. Bis Okto­ber 2017 soll er selbst in dem Haus ge­wohnt haben, sei dann aber die Miete schul­dig ge­blie­ben und schließ­lich aus­ge­zogen. Noch unklar ist, ob daher ein Streit mit dem Ver­mieter hinter der Tat ste­hen könnte. „Gegen ihn wird wegen versuchten Mordes in meh­re­ren Fällen, schwe­rer Brand­stiftung und schwe­rer Körper­verletzung er­mittelt“, heißt es auf Bell­tower.news.

Die Bewohner sind momentan in Notunterkünften unterge­bracht. Sie „wer­den über Spenden, Kleider­kam­mern und die Plauener Tafel mit dem Nö­tigs­ten ver­sorgt. Viele flohen bar­fuß und leicht be­kleidet aus dem bren­nenden Haus. Für die grö­ße­ren Fa­milien wird nun drin­gend Wohnraum gesucht.“

Über die Szenen vor dem brennenden Gebäude schreibt Bellt­ower.news:

Augenzeugen berichten von rassisti­schen Kommen­taren und „Sieg Heil“-Rufen von An­woh­ner_innen. Außer­dem sollen Feuerwehr­leute beim Ein­satz at­tackiert wor­den sein. (…) Alarmierend für die Situa­tion im Stadt­teil ist ein Bericht in der „Freien Presse“ über zwei 18 und 19 Jahre alte Schüler, die auf dem Rück­weg vom Kino an dem bren­nen­den Haus vorbei­kamen und spon­tan Hilfe leis­teten (…). Die Schüler berich­ten u.a., im zwei­ten Stock hät­ten Männer Kinder an den Hand­gelen­ken aus den Fenstern ge­hal­ten. Eines fing einer der Schüler auf. (…) Bei dem Versuch eines Mannes, ein zwei­tes Kind an den Knöcheln zu fas­sen und herunter­zu­heben, habe es sich über­schlagen. Ein drittes Kind habe ein halb ver­brann­tes Gesicht gehabt, beschreibt der Schüler (…), der den klei­nen Jungen bei den Rettungs­sani­tä­tern ab­lie­ferte, die in­zwi­schen vor Ort waren. Auch einem älteren Mann und seinem Hund hal­fen die Schüler auf die Straße.

Weiter be­rich­ten die Jugend­li­chen: Men­schen auf der anderen Straßen­seite hätten nicht nur tatenlos zu­gesehen, son­dern gefragt, warum sie den Leuten helfen würden. Man solle sie doch ver­brennen lassen. Ein Mann habe „Sieg Heil“ ge­rufen und sei dann in eins der Häuser, um hinter dem Fenster weiter zu­zu­sehen. Anwohner haben laut einem BILD-Bericht sogar Feuerwehr­leute an­ge­grif­fen, die den Brand löschen und den Men­schen helfen wollten. Die Staats­anwalt­schaft be­stätigt, dass gegen zwei Per­sonen wegen Wider­stands gegen Voll­streckungs­beamte, Be­lei­di­gung und Körper­verletzung er­mit­telt werde.

Das Haus und dessen Mieter sind bislang nie durch ungewöhn­liche Konflik­te im Viertel auf­ge­fall­en.­ Nach dem Angriff kam es aller­dings offen­bar zu Plünderungs­ver­suchen durch Nachbarn:

Als wenige Tage nach der Tat die ehemals im Haus leben­den Familien ver­suchen, Un­verbrann­tes aus ihren ehe­maligen Woh­nun­gen zu bergen, erwi­schen sie deutsche Nach­barn, die gerade ver­suchen, Fern­seher und Be­klei­dung zu stehlen.

(dROMa)

Responses

  1. Interessante Links und Nachrichten 08.01.2018ff - Aleks Weltweit says:

    Januar 14th, 2018 at 21:31 (#)

    [...] RT @dROMaBlog Sachsen: 19 Verletzte (darunter 8 Kinder) nach #Brandanschlag auf 5-stöckiges Haus mit #Roma-Familien in #Plauen. Berichte über „Sieg Heil“-Rufe von Anrainern; Angriffe auf Feuerwehr. http://www.roma-service.at/dromablog/?p=43282 [...]

  2. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Terror gegen Roma? Wieder Brand in Plauen says:

    Februar 9th, 2018 at 16:05 (#)

    [...] dem Brandanschlag auf ein Roma-Wohnhaus in Plauen (Sachsen) brannte nun auch das Ersatz­quartier. Dies­­mal star­­ben zwei Men­schen. [...]