Nach Anschlag: Roma-Mädchen zu Hause

Dezember 3rd, 2009  |  Published in Rassismus & Menschenrechte  |  2 Comments

Natálka Siváková mit ihren GeschwisternEin bei einem Brandanschlag von Neonazis lebensgefährlich verletztes Roma-Mädchen in Tschechien ist nach gut acht Monaten aus dem Krankenhaus entlassen worden. Am 19. April 2009 hatten Neonazis drei Molotow-Cocktails in das Haus von Natálkas Eltern in Vítkov geworfen, während die Familie schlief (siehe dROMa-Blog). Die zweijährige Natálka Siváková müsse sich allerdings zweimal wöchentlich im Krankenhaus ihre Verbände wechseln lassen, teilte das behandelnde Krankenhaus im osttschechischen Ostrava gestern mit. Natálka erlitt beim Anschlag im April Verbrennungen an 80 Prozent ihres Körpers. „Kein anderes Kind ihres Alters mit solch schweren Verletzungen hat in diesem Land jemals überlebt“, sagte der behandelnde Arzt Michal Kadlcik. Im August wurden vier Rechtsextreme festgenommen und wegen versuchten Mordes an Familie Siváková angeklagt (dROMa-Blog).

Der Anschlag hatte Tschechien tief bewegt. Die Regierung kündigte daraufhin an, den Kampf gegen den Extremismus zu verstärken. Natálkas Eltern kauften nach dem Anschlag mit dem Geld aus einer Spendensammlung ein neues Haus in Budisov Budišovkou. Ihr Mutter Anna Siváková zeigte sich überglücklich, dass sie ihre Tochter nach der monatelangen Behandlung mit nach Hause nehmen durfte. Sie könne den Ärzten gar nicht genug danken. „Ich würde sie am liebsten alle umarmen.“ Natálka hatte im Krankenhaus eine schwere Zeit durchgemacht. Sie musste sich Haut-Transplantationen unterziehen und litt dreimal unter einer Sepsis.

(volksgruppen.orf.at)

Responses

  1. dROMa-Blog | Weblog zu Romathemen „Tat des Jahres 2009“ :: says:

    Dezember 3rd, 2009 at 18:32 (#)

    [...] das sich nach dem Brandanschlag auf ein Roma-Haus monatelang für Rettung des schwerverletzten Kindes eingesetzt [...]

  2. dROMa-Blog | Weblog zu Romathemen Brandanschlag auf Roma-Familie in Ostrava :: says:

    März 16th, 2010 at 11:18 (#)

    [...] ihnen ein Kleinkind, das schwerste Verbrennungen erlitt und erst nach Monaten aus dem Krankenhaus entlassen werden [...]