Wie schürt man Hass?

April 5th, 2012  |  Published in Medien & Presse, Rassismus & Menschenrechte  |  8 Comments

Geht's noch tiefer? Titelseite der Weltwoche 2012Wer wissen möchte, wie man möglichst effizient Hass, Angst und Ablehnung gegen eine ethnische Gruppe schürt – hier rechts ein aktuelles Beispiel, auf das wir via Twitter aufmerksam gemacht wurden (vielen Dank an @fluxusx). Ein Bild (noch dazu eines von einem Kind) sagt schließlich mehr als tausend Worte.

Die Schweizer „Weltwoche“ galt über Jahrzehnte als Flaggschiff des seriösen, unabhängigen Journalismus. Dann aber machte die Wochenzeitung im Wahlkampf vor fast neun Jahren eine spektakuläre Kehrtwende und degenerierte zum Hausblatt des Großindustriellen Christoph Blocher, des damaligen Chefs der rechtspopulistischen SVP. Seither hat die „Weltwoche“ inhaltlich ziemlich abgewirtschaftet und ist jetzt, wie man sieht, überhaupt zum rassistischen Hetzblatt verkommen.

Die momentanen Eigentumsverhältnisse sind unklar, für viele steht fest, dass Blocher über Verschleierungs-Konstruktionen oder Strohmänner nach wie vor beträchtlichen Einfluss auf die Leitung der „Weltwoche“ ausübt. Erst vor kurzem war an die Öffentlichkeit gelangt, dass Blocher u.a. über Finanzmanöver seiner Tochter zumindest indirekt der Strippenzieher bei der „Basler Zeitung“ war. Der SVP-Mann hatte zuvor jede Verstrickung in das Verlagshaus geleugnet. „Familienbetriebe des Verbechens“ heißt es übrigens reißerisch in der Titelzeile auf dem Cover. Dort ist freilich, um im Jargon der rassistischen Stimmungsmacher zu bleiben, nicht die Blocher-Sippe gemeint.

(dROMa-Red.)

, um im Jargon der SVP zu bleiben,

Responses

  1. marika schmiedt says:

    April 5th, 2012 at 11:42 (#)

    http://marikaschmiedt.wordpress.com/2012/03/27/sauberung-der-innenstadte-und-eine-zigeunerfreie-schweiz/

  2. Roma-Hetze der Schweizer Weltwoche: Kommentar von ANA & ANDA says:

    April 6th, 2012 at 09:54 (#)

    [...] das Bild, auf dem ein Roma-Kind die Betrachterin mit einer Pistole bedroht, zum Beispiel auch im Roma-Blog aus Österreich. Untertitelt ist es mit: "Die Roma kommen: Raubzüge in die Schweiz". Das ist mal wieder einer [...]

  3. Schweizer Zeitschrift provoziert mit bewaffnetem Roma-Kind « dokumentationsarchiv says:

    April 7th, 2012 at 19:30 (#)

    [...] mit dem Feuer. Damit werden Themen salonfähig gemacht, die man nicht debattieren sollte.”; Wie schürt man Hass? Geht’s noch tiefer? Titelseite der Weltwoche 2012. Wer wissen möchte, wie man möglichst [...]

  4. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Fotograf wusste nichts von „Weltwoche“ says:

    April 8th, 2012 at 09:59 (#)

    [...] rassistische, reißerische Cover der Schweizer „Weltwoche“ haben wir bereits vor einigen Tagen berichtet. Seither hat sich die – von uns mit angestoßene – Empörung über die hetzerische Aufmachung [...]

  5. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Weltwoche: Stellungnahme der Fotoagentur says:

    April 10th, 2012 at 18:20 (#)

    [...] Skandal um das rassistische Cover der Schweizer „Weltwoche“ ebbt nicht ab. Nach immer neuen Klagen und der Aufdeckung der [...]

  6. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | „Mach nichts, sonst wird es noch schlimmer“ says:

    Mai 27th, 2012 at 12:32 (#)

    [...] verunglimpfte, sorgte über die Schweizer Grenzen hinweg für Aufregung. (Anm.: Wir berichteten hier, hier und hier.) Neben dem Zentralrat deutscher Sinti und Roma brachte auch der österreichische [...]

  7. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Weltwoche-Skandal: „Doch kein Verbrecher“ says:

    Juli 13th, 2012 at 10:42 (#)

    [...] exkulpiert: die Anzeigen wegen eines Roma-Titelblattes, das im Frühjahr für einen Skandal (mehr hier, hier, hier und hier) sorgte, wurden jetzt von der Staatsanwaltschaft [...]

  8. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Hetze hat Folgen: Presserat rügt „Weltwoche“ says:

    Oktober 30th, 2012 at 20:39 (#)

    [...] im April 2012 mit einem reißerischen Titel für einen Rassismusskandal sorgte (wir berichteten: hier, hier, hier, hier und hier), hat laut Urteil der Schweizer Presserates die Volksgruppe der Roma [...]