IHRA-Antiziganismusdefinition für Österreich

April 8th, 2021  |  Published in Politik, Rassismus & Menschenrechte

IHRA LogoZeichen der Anerkennung zum Internationa­len Tag der Roma. Ös­ter­reichs Mi­nis­ter­rat nimmt IHRA-Ar­beits­defi­ni­ti­on von An­ti­zi­ga­nis­mus an.

Nationalfonds: Der 8. April ist der Internationale Tag der Ro­ma – ein bedeu­ten­der Tag, wenn es um die Sen­si­bili­sie­rung für die Wahr­neh­mung von Men­schen geht, für die der oft negativ kon­no­tierte Be­griff „Zigeuner“ in der All­tags­sprache noch immer allzu ge­läufig ist. Vor 50 Jahren, am 8. April 1971, wurde in London der erste Welt-Ro­ma-Kon­gress ab­gehal­ten, ein erster großer Schritt für die Rechte dieser Be­völke­rungs­gruppe.

Einen Tag vor dem internationalen Tag der Roma 2021 hat nun in Österreich der Mi­nis­terrat [Anm.: nach Deutschland] die Arbeits­defini­tion von Anti­ziganis­mus der Inter­nationa­len Al­lianz für Ho­lo­caust-Ge­denken (Inter­national Holo­caust Remembrance Al­liance – IHRA) an­ge­nom­men und damit ein wich­tiges Signal ge­setzt.

Hannah Lessing, Generalsekretärin des Nationalfonds, dessen zentrale Auf­gabe seit 1995 die An­erken­nung aller Opfer­gruppen ist, betont: „Die Dis­kriminie­rung von Men­schen und Bevölkerungs­gruppen ist ein Warnsignal im Hin­blick auf den Zustand einer Gesell­schaft. Die mög­lichen Folgen wurden im National­sozialis­mus nur allzu deut­lich sichtbar. Darum ist es so dring­lich, nicht nur ge­gen Anti­semitismus, sondern gegen Aus­gren­zung jeder Art ent­schieden vor­zu­gehen.“

Bis heute ist Antiziganismus ein zu wenig beachte­tes Phänomen auch in Öster­reich. Die durch die IHRA unter maß­geb­licher Mit­wirkung Öster­reichs er­arbei­tete Arbeits­definition ist ein Mittel, ihn zu er­kennen und zu benennen. Die Definition, die den Begriff „Sinti und Roma“ als „Ober­begriff für ver­schiedene ver­wandte sesshafte oder nicht sess­hafte Grup­pen“ ver­wendet, besagt:

Antiziganismus manifestiert sich in individu­ellen Äuße­run­gen und Hand­lungen sowie institutio­nellen Politiken und Prak­tiken der Margina­li­sierung, Aus­gren­zung, phy­si­schen Gewalt, Herab­würdigung von Kulturen und Lebens­weisen von Sinti und Roma sowie Hassreden, die gegen Sinti und Roma sowie andere Einzel­per­sonen oder Gruppen ge­richtet sind, die zur Zeit des National­sozialis­mus und noch heute als ‚Zigeuner‘ wahr­ge­nommen, stig­matisiert oder verfolgt wur­den bzw. werden. Dies führt dazu, dass Sinti und Roma als eine Gruppe ver­meint­lich Fremder be­han­delt werden, und ihnen eine Reihe negativer Stereotypen und ver­zerrter Dar­stel­lungen zu­ge­ordnet wird, die eine be­stimmte Form des Rassismus dar­stellen.“

Im Ministerratsvortrag wurde die Annahme der Arbeits­definition von Anti­ziganismus als „ein wich­tiger Schritt in der inter­nationa­len An­erken­nung des Genozids an den Roma und Sinti“ bezeichnet, „ein starkes Be­kenntnis der IHRA-Mitgliedsstaaten, Diskriminierung, Gewalt und Hetze gegen Roma und Sinti ent­schieden zu be­gegnen“. Die An­nahme der Arbeits­definition von Anti­ziganismus wird nun dem National­rat und Bundesrat zur Kenn­tnis­nahme und all­fälligen weite­ren Be­handlung zu­geleitet.

Veranstaltung zum Internationalen Tag der Roma am 8. April in Wien

Der Verein „Voice of Diversity“ organisiert am 8. April eine internatio­nal be­setzte Podiums­diskussion mit an­schlie­ßen­dem Konzert des Harri Stojka Roma Musik Ensemble. Vor dem Hinter­grund einer neuen EU-Rah­men­strategie zur Gleich­stellung, Inklusion und Par­tizipation von Roma dis­kutieren die Podiumsgäste – über ihre per­sönli­che Vision für ein gleich­berech­tigtes Leben in Europa 2030 und wie sie mir ihrer Arbeit und per­sön­lichem Einsatz dazu bei­tragen, die Lebens­realität von Roma zu ver­bessern. Die gegen­wärtigen Aus­wirkungen der COVID-19-Pandemie auf Roma und Sinti werden eben­falls be­leuch­tet. Die vom Natio­nal­fonds unter­stützte Ver­an­stal­tung wird vir­tuell via Live­stream auf www.voiceofdiversity.at über­tragen.

(Text: Nationalfonds der Republik Österreich für Opfer des Na­tio­nal­so­zia­lis­mus, 8.4.2021)

Siehe auch:
Antiziganismus: IHRA-Definition für Deutschland
, 31.3.2021

Comments are closed.