Gertrude Gussak im Gespräch

Februar 27th, 2021  |  Published in Interview, Radijo/TV Erba

Radijo ErbaRadijo Erba & TV Erba

Gertrude Gussak ando vakeri­pe le Em­me­rich Gärt­ner-Hor­vathiha

Im heutigen Beitrag zeigt TV Erba die prekären Um­stände der 61-jäh­ri­gen Romni Gertrude Gussak. Seit ihrer Kind­heit lebt die heute schwer­kranke Frau im Stegers­bacher Roma-Gra­ben. Sie leidet unter COPD, einer schwe­ren Lungen­krank­heit, und hat einen Herz­fehler. Als Risiko­patientin er­zählt sie über ihre Angst, sich mit dem Covid-Virus zu in­fi­zie­ren und über ihre Einsam­keit, beson­ders seit dem Beginn des ers­ten Lockdowns. Ihr Haus ist sehr reno­vie­rungs­bedürf­tig. In solch be­son­deren Härte­fällen kommt dann Emme­rich Gärtner-Hor­vath (Verein Roma-Ser­vice) mit seinem „RomBus“ ins Spiel, um den Volks­gruppen­an­ge­höri­gen zu helfen.

Ando adiveseskero ardipe sikal TV Erba i bibas­tali situa­cija la 61-ber­schen­gera Rom­ni­jatar Gertrude Gussak. Sajt lake­ri tscha­ven­geri caj­tatar, dschil i nasvali Romni ando Romen­gero jarko Schtegate. Oj tiri­nel telal COPD, jek pharo parne buken­gero nas­valipe, taj telal jek du­kipe upro vodschi. Oj phukal pe­dar lakeri dar, pe le Covid-vi­ru­siha te in­fici­rinel taj pedar lakero kor­kores­kero dschi­vipe, sajt o erschti Lockdown hi. La­kero kher igen pujsto hi taj but iste neve kerdo ol. Ande asaj phari situa­cija, o Emme­rich Gärtner-Hor­vath (Fa­rajn Ro­ma-Ser­vice), le RomBusiha dro­meske pe kerel, le Ro­menge te po­mo­schinel.

Comments are closed.