Volksgruppen beim Landeshauptmann

Juli 30th, 2019  |  Published in Politik

Volksgruppen-Besuch bei Landeshauptmann Doskozil (3. v. li.), Juli 2019Burgenland: Kennenlerngespräch der drei Volksgruppen bei Landes­haupt­mann Doskozil

Die Präsidenten und Vizepräsidenten aller drei Volks­gruppen­beiräte fanden sich Donners­tag (25.7.2019) am Nach­mittag zum ersten offi­ziellen Kennen­lern­ge­spräch bei Lan­des­haupt­mann Hans Peter Doskozil ein. Dabei de­po­nierten Roma, Kroaten und Ungarn ihre Vor­stel­lungen hin­sichtlich ihrer Zu­sammen­arbeit, wie z.B. an­läss­lich der 1oo-Jahr-Feier für das 2021.

Vereinbarung eines Treffens für „100 Jahre Bur­gen­land“

Für die Feier anlässlich des 1oo. Bestandsjubiläums des Burgen­landes konn­ten schon erste Ideen vor­gestellt werden. Es wurde schon ein Treffen mit dem Or­gani­sator des Jubi­läums ver­einbart, um die Vor­schläge der Volks­gruppen zu  kon­kreti­sieren, sagte Martin Ivancsics, Vor­sitzen­der des Kroa­tischen Kultur- und Do­ku­men­tations­zentrums.

Die Vertreter der Volksgruppen infor­mierten den Landes­haupt­mann über die all­ge­meine Situation der Volks­gruppen sowie über die Beiräte. Es wur­den ihm ver­schiedene Projekte vor­gestellt, die sie für die Volksvgruppen, aber auch für die Mehr­heits­bevölvkerung ver­anstal­ten. Landes­hauptvmann Hans Peter Doskozil war sehr offen, gab aber auch ehr­lich zu, dass er nicht allzu ver­traut ist mit Dingen, die die Volks­gruppen be­treffen.

Volksgruppen hoffen auf eine höhere Subven­tio­nie­rung sei­tens des Landes

Weiters depo­nierten die Volks­gruppen, dass ihnen zu wenig Sub­ventionen zur Ver­fü­gung stehen. Wie Martin Ivancsics sagte, wur­de schon ein Termin mit dem ver­ant­wortvlichen Referat ver­einbart, um eine Lukrie­rung von Landes­geldern zu er­mög­li­chen. Vor allem der Volks­gruppe der Roma wäre dabei ge­hol­fen, da sie die Schulung der Kinder selbst finan­ziert, so Ivan­csics.

Jede Volksgruppe wird ihre Gespräche bei gesonder­ten Terminen über ihre kon­kre­ten Wün­sche führen.

Comments are closed.