Festschrift „Spuren des Widerständigen“

Oktober 2nd, 2018  |  Published in Literatur & Bücher, Wissenschaft

Festschroft für Erika ThurnerAlexandra Weiss/Karin Liebhart (Hg.): Spuren des Widerständigen. Forschung für Emanzipation und Demokratie. Eine Festschrift für Erika Thurner, Innsbruck University Press: Innsbruck 2018.

Buchpräsentation in Innsbruck: 10. Oktober 2018, 19.00 Uhr, Buchhandlung Liber Wiederin

Den Spuren des Widerständigen geht Erika Thurner in ihrer Forschung – sei es zur Arbei­ter­bewe­gung, zu Frauen­ge­schichte und -po­litik oder zur Ver­fol­gung und Ver­nich­tungs­po­li­tik des Natio­nal­sozia­lis­mus gegen­über Roma und Sinti – nach und sie ver­kör­pert diese Wider­stän­dig­keit als poli­tisch posi­tio­nierte und en­ga­gier­te Wis­sen­schaf­te­rin. Die For­schungs­fragen, die wir stel­len, sa­gen viel über uns aus – nicht nur als Wissen­schaf­terIn­nen, son­dern auch über unsere Her­kunft und un­sere politi­schen An­liegen. Sie er­zählen et­was darüber, ob wir Wis­sen­schaft als Instru­ment der Gesell­schafts­ver­änderung sehen oder als selbstre­feren­tielles System, zu dem sie unter den Be­din­gungen neo­liberaler Hoch­schul­politik im­mer mehr wird. Erika Thurner kam zu einer Zeit in dieses System des Wis­sen­schafts­betrie­bes, in der es sich ge­rade öff­nete oder öffnen muss­te für kriti­sches Den­ken – und sie nutz­te diese Mög­lich­keit im besten Sinn einer Wis­sen­schaft für Eman­zi­pa­tion und De­mokra­tie.

Der Band versammelt Beiträge von Angelica Bäumer, Erich Hackl, Elisabeth Hussl und Beate Eder-Jordan, Heinrich Neisser, Helga Embacher, Karin Liebhart, Anton Pelinka, Helga Amesberger und Brigitte Halbmayr, Reinhold Gärtner und Alexandra Weiss.

(Innsbruck University Press)

Comments are closed.