Zigeu­ner­fi­gu­ren in Kinderbüchern

Juli 4th, 2018  |  Published in Dokumente & Berichte, Jugend & Bildung, Literatur & Bücher, Rassismus & Menschenrechte, Wissenschaft

Zigeunerfiguren in der Kinder- und Jugendliteratur: "5 Freunde und ein Zigeunermädchen"Bibliografie zu Zigeunerfiguren, Sinti und Roma in der deutschsprachigen Kinder- und Ju­gend­literatur

Bibliografie (pdf)

Die Projektgruppe „Zigeunerbilder“ der AG Jugend­literatur und Medien (AJuM der GEW) hat eine eine Biblio­gra­phie zu Zigeu­ner­fi­gu­ren, Sinti und Roma in der deutsch­spra­chi­gen Kinder- und Ju­gend­literatur er­arbei­tet. Sie sam­melt kinder- und jugend­litera­ri­sche Primär­lite­ra­tur, in der Figuren vor­kom­men, die Zigeuner, Roma oder Sinti sind. Die um­fang­rei­che Biblio­grafie bie­tet For­schen­den nun eine wich­ti­ge Re­cher­che­an­lauf­stelle (zur Bibliografie gelangen Sie hier). In ihrem Artikel beschreibt Ute Wolters als Mit­glied der Projekt­gruppe, in­wie­fern die The­ma­tik ein Desi­de­rat in der Kinder- und Jugend­literatur­for­schung dar­stellt:

Es gibt aus den letzten Jahren mehrere grund­le­gen­de Unter­suchun­gen zum literari­schen bzw. medialen Bild des Zi­geu­ners (Solms 2008, Patrut 2007 und 2008, Bogdal 2011, Brittnacher 2012, Reuter 2014), wobei die Kinder- und Ju­gend­literatur eher stief­mütter­lich bis gar nicht be­han­delt wird. Lange Zeit wurde über­sehen, dass Zigeu­ner als Haupt- oder Neben­figuren in sehr vie­len Texten der Kinder- und Ju­gend­literatur vor­kom­men (Dahrendorf 1980, Kahlkul 1999, Weinkauff 2006, Carstiuc 2011). (Wolters 2015)

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) sich­tet und prüft Kinder- und Jugend­literatur und -medien unter dem Ge­sichts­punkt der Ver­wend­bar­keit in pädagogi­schen Ar­beits­feldern. Die Er­geb­nisse dieser von mehr als 500 Pädago­gin­nen und Pädago­gen aus allen dtsch­n Bun­des­län­dern ge­tra­ge­nen Arbeit fließt un­mittel­bar ein in die pädago­gi­sche Praxis, außer­dem in die direk­te Bera­tung von Kindern, Eltern, Lehr­kräf­ten usw., in Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen und in zahl­reiche Publika­tio­nen. Die AJuM arbeitet bun­des­weit und ist Teil der (Bil­dungs-)Ge­werk­schaft Er­zie­hung und Wissen­schaft GEW und wird vom Bildungs- und För­de­rungs­werk der GEW un­ter­stützt. Sie ist eine ehren­amt­liche Arbeits­gemein­schaft mit 150-jäh­ri­ger Ver­gan­gen­heit.

KinderundJugendmedien.de (Website) ist das größte wissenschaft­li­che Online­portal zur Kinder- und Ju­gend­medien­forschung im deutsch­spra­chi­gen Raum. Es stellt In­for­ma­tio­nen über The­men, Ent­wick­lun­gen und Neu­erschei­nun­gen des spe­ziel­len Medien­an­gebots für Kinder und Ju­gend­li­che bereit. Das Online­portal wur­de 2012 im Rah­men eines Lehr- und Forschungs­pro­jekts am Insti­tut für Germanistik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ent­wickelt. Seit Ja­nuar 2015 ge­hört das Online­por­tal zur Universi­tät Bremen, ein­ge­bun­den ist es dort in den Ar­beits­be­reich Kin­der- und Jugendmedien im Fach­be­reich 10.

Siehe auch:
„Zigeuner“-Bilder in Kinder- und Jugendmedien (Tagung), 14.1.2016

Comments are closed.