Damian Le Bas (1963–2017)

Dezember 11th, 2017  |  Published in Ehrungen & Nachrufe, Kunst & Fotografie

Damian Le Bas (Foto: www.jawdikh.pl)Völlig unerwartet und viel zu früh verstarb der briti­sche Künstler Damian Le Bas am Mor­gen des 9. Dezember 2017 in sei­nem Haus in Worthing. Der künst­le­ri­sche Partner und Ehe­mann von Delaine Le Bas war eine der trei­ben­den Per­sön­lich­kei­ten der Bewe­gung der Künst­ler/in­nen der Minder­heit der Sinti und Roma in Europa.

Bekannt wurde er mit seinen einzigartigen Collagen und Be­arbei­tun­gen von Landkarten, mit denen er sich mit klarem politi­schen Profil für die Gleich­berech­ti­gung der Minder­heit und ein kulturell freies und vor allem grenzen­loses Europa ein­setzte.

Damian Le Bas war auf der Höhe seines Schaf­fens: Im Berliner Gorki-Theater gestal­tete er die ak­tuelle Spiel­zeit­eröff­nung, das Bühnenvbild der sehr erfolg­rei­chen Produk­tion Roma Armee (Regie: Yael Ronen). Ein Höhepunkt des letzten Berliner Herbst­salons (eben­falls Gorki-Theater) war die ge­mein­same Instal­lation Safe European Home? von Damian Le Bas und seiner Frau Delaine, die schon in den ver­schie­dens­ten Haupt­städten Euro­pas gas­tierte. Un­ver­gessen sind auch seine Betei­li­gun­gen an den legen­dären Aus­stel­lun­gen der Minder­heit wie dem ersten Pavillon der Sinti und Roma auf der Biennale in Venedig 2007 oder der Aus­stel­lung Second Site in London 2006, die das Thema der zeit­genös­si­schen Kunst der Minde­rheit in den Blick der Öffent­lich­keit rückten.

Im Januar wird die Galerie Kai Dikhas Damian Le Bas eine Sonder­ausstel­lung wid­men: Hier um zu bleiben – Damian Le Bas.

(Aussendung der Galerie Kai Dikhas)

Comments are closed.