Roma in Rom – Interview mit Roberto Sejdic

Februar 22nd, 2015  |  Published in Interview, Radio & TV, Rassismus & Menschenrechte

Radio Dreyecksland„Antiziganismus in Rom nach dem Mafia­skan­dal: Die Köp­fe wech­seln, die so­zia­le Ex­klu­si­on bleibt“

RDL sprach mit dem italienischen Roma-Akti­vis­ten Roberto Sejdic über die aktuel­len Lage der Roma in Rom

>>Anhören/Download (mp3)

Focus Europa/Morgenradio, 20. Feb. 2015, 7,05 min

Im November und Dezember 2014 häuften sich in Rom Proteste und teils gewalt­same Angriffe gegen Flüchtlings­unter­künfte und Roma-Camps. Offe­ner Rassismus, die all­ge­mei­ne soziale Benach­tei­li­gung der Bewoh­ner/innen der Peri­phe­rie und der Ein­fluss der römi­schen Mafia auf die Ver­wal­tung der Unter­künfte bil­de­ten eine explo­sive Mi­schung, wie RDL im Dezem­ber berich­tete. Gut zwei Mona­te nach der Auf­deckung der „Mafia Capitale“ und dem Höhe­punkt der rassis­ti­schen Aus­brüche woll­ten wir wissen, wie sich die Situa­tion für Roma in der italie­ni­schen Haupt­stadt ent­wickelt hat. Wir spra­chen darü­ber mit Roberto Sejdic aus Rom, der selbst Rom ist und auch von seiner Arbeit ge­gen die sozia­le Aus­gren­zung in meh­re­ren Roma-Orga­ni­sa­tio­nen be­richtet.

(Text & Interview: www.rdl.de)

Comments are closed.