Antiziganismus und Religion

Mai 7th, 2009  |  Published in Literatur & Bücher, Rassismus & Menschenrechte, Religion, Wissenschaft

Antiziganismus und Religion
Elemente einer Theologie der Roma-Befreiung

Gernot Haupt: Antiziganismus und Religion (2009)

Neuerscheinung von Gernot Haupt, April 2009

Die Rolle der Religion im privaten und gesellschaftlichen Leben der Roma sowie die Stellung der Kirchen zu der Volksgruppe der Roma sind ein noch weithin unerforschter Bereich. Dabei sind gerade religiös-weltanschauliche Einstellungen von entscheidender Bedeutung sowohl für das Verständnis als auch für die Umsetzung volksgruppenspezifischer Anliegen. Ziel dieser Arbeit ist es, (…) herauszufinden, ob und in welcher Form der Antiziganismus die gesellschaftliche und religiöse Situation der Roma im untersuchten rumänischen Dorf prägt, ob und in welcher Form der Antiziganismus das Verhältnis von Roma zur Religion, im Speziellen zur katholischen Kirche prägt und welche Schlüsse für die theologische Neuorientierung der Roma-Pastoral zu ziehen sind. Als Ergebnisse lassen sich verkürzt folgende Thesen festhalten: Die Grundstrukturen der antiziganistischen Exklusion (…) lassen sich durch die empirische Untersuchung im Dorf eindeutig nachweisen. Der gesellschaftliche Antiziganismus wird durch die lokalen und diözesanen Vertreter des Klerus innerkirchlich reproduziert. Die katholische Kirche hat die gesellschaftliche Einstellung zu den Roma übernommen und sich an der Verfolgung der Roma beteiligt bzw. dazu geschwiegen. Die römischen Dokumente zur Roma-Pastoral sind (…) geprägt von einer Fixierung auf das ethnisch determinierend verstandene Merkmal des „Nomadismus“. (Abstract)

Und zu guter Letzt finden Sie hier noch einen Vortragstext (PDF) zum Thema sowie die Verlagsseite zu Gernot Haupts vorangegangenem Buch „Antiziganismus und Sozialarbeit“.

Gernot Haupt: Antiziganismus und Religion. Elemente einer Theologie der Roma-Befreiung
(=Reihe Religionswissenschaft, Bd. 17), Münster u.a.: LIT-Verlag 2009, 240 S.
ISBN 978-3-8258-1765-7

Comments are closed.