Artschijipe andi KUGA prado ulo

Oktober 1st, 2021  |  Published in Radijo/TV Erba

Radijo ErbaRadijo Erba & TV Erba

Ausstellung in KUGA eröffnet (Juni 2021)

Tschibtscha | 29.6.2021 | 8.38 min | Redaktion: Adolf Gussak | Kamera/Schnitt: Elias Gärtner-Horvath

Artschijipe andi KUGA prado ulo Suboton andi KUGA Großwarasdorf jek roasi­ni­pes­keri artschi­jipe prado ulo, kaj pumen o burgen­lan­di­tike flogos­kere grupn presen­tirinde. O mula­tintscha­go terdschol ando khetan phand­lipe le programis­kere redoha uso jubile­jumis­kero bersch „100 berscha Burgenland“. O roasi­ni­pes­kero artschi­jipe „100 berscha Burgen­land taj les­kere flogos­kere grupn“, savi ando khetan butscha­linipe le trin flogos­kere grupnen­dar kerdo ulo, sikal ande 30 rollups i kultura, i tschib, historija taj i identi­teta le flogos­kere grupnen­dar. O barika­nipe le artschi­jipestar hi, kaj o cile flogos­kere grupn le Burgen­landis­tar khetan butscha­linde taj pumen khetan presen­tirinde. Kekaj sako pro ajgeni barika­nipes­kero keripe prese­ti­rintscha, hi on jek falato le thanestar. Ada kultureli minden­felitiko hi jek bar­valipe le thanestar taj on hofinen, kaj o khero­dasch­tscha le artschi­jipeske jek ande dikipe ando min­den­felitiko le flogos­kere grupnendar te uschtiden, savo le Bur­gen­landis­ke pro soralipe del. Ada artschijipe le pra­dipeske pedar o etnischi grupn informa­cija te del. Duj kurke schaj o artschi­jipe andi KUGA kherodim ol. Ando terno dschend o “roasi­ni­peskero artschi­jipe” ando ischkoli ando Burgenland ande ol. Muschi­kan o mula­tintschago la „David Samer bandaha“, le ungrika flogoskera bandaha „Csörge“ sar la horvacka „Tambu­ri­caha Hajdenjaki“ vodim ulo.

Am Samstagabend (26.6.) wurde in der KUGA in Großwarasdorf eine Wander­ausstellung er­öffnet, in der sich die burgen­ländi­schen Volks­gruppen prä­sen­tieren (wir berich­teten). Die Ver­anstal­tung steht im Zu­sammen­hang mit der Programm­reihe zum Jubiläums­jahr „100 Jahre Burgenland“. Die Wan­der­ausstellung „100 Jahre Burgen­land und seine Volks­gruppen“, die in Zusammen­arbeit mit den drei im Bundes­land leben­den Volks­gruppen ent­standen ist, zeich­net mit ins­gesamt 30 so­genannten Rollups Brauch­tum, Sprache, Geschichte und Identität der Volks­grup­pen nach. Das Beson­dere an der Aus­stellung ist, dass alle Volks­gruppen des Burgenlandes zu­sam­men­gear­beitet und sich gemein­sam prä­sen­tiert haben. Und obwohl jeder die Eigen­heiten seiner Gruppe prä­sentiert, sind sie doch alle Teile des­selben Landes. Diese kulturelle Vielfalt ist der Reichtum des Landes und sie hoffen, dass die Besucher der Aus­stellung auch einen Ein­blick in die Vielfalt der Volksgruppen bekommen, die dem Burgenland seine Stärke verleiht. Die Aus­stel­lung soll die breite Öffent­lichkeit über ethnische Gruppen infor­mieren. Zwei Wochen konnte die Aus­stellung in der KUGA be­sichtigt werden. Im Herbst wird die Wander­ausstellung an die Schulen des Burgen­landes gebracht. Musika­lisch wurde die Ver­anstal­tung von der „David Samer Band“, dem ungari­schen Volks­musik­ensembles „Csörge“ sowie der kroatischen „Tamburizza Hajdenjaki“ be­gleitet.

(Beitrag und Text: TV Erba)

Comments are closed.