Bremen untersucht Rassismus bei Wohnungsvergabe

Juli 5th, 2021  |  Published in Politik, Rassismus & Menschenrechte

Deutschland: Diskriminierung am WohnungsmarktDiskriminierung von Wohnungs­su­chen­den bei der städti­schen Bremer Bau­gesell­schaft Brebau: Stadt setzte Son­der­er­mitt­ler ein und Control­ling-Aus­schuss ar­be­itet die Vor­würfe auf

Heute legt der externe Er­mitt­ler seine Unter­su­chungs­er­geb­nisse dem Auf­sichts­rat vor (mehr hier).

In einem Schreiben informierte der Finanzsenator der Freien Hanse­stadt Bremen und Auf­sichts­rats­vor­sitzen­der der Wohnungs­bau­gesell­schaft Brebau, Dietmar Strehl, den Zentral­rat Deut­scher Sinti und Roma darüber, dass der Bre­bau-Auf­sichts­rat die auch gegen Sinti und Roma ge­rich­teten rassisti­schen Prak­tiken bei der Bremer Woh­nungs­bau­gesell­schaft Brebau schnell und lücken­los auf­klären will. Dafür wurde auf einer außer­ordent­lichen Auf­sichts­rats­sich­tung am 21. Mai 2021 einen Sonderermittler eingesetzt. Auch der Controlling Ausschuss der Bremischen Bürgerschaft hat sich der Auf­arbei­tung der Vorwürfe an­ge­nom­men. Die dis­krimi­nieren­de Kenn­zeich­nung von Wohnungs­suchen­den sei so­fort ge­stoppt worden und die beiden Ge­schäfts­führer der Brebau wur­den bis zum Ab­schluss der Unter­su­chun­gen von ihrer Tätig­keit frei­gestellt.

Der Zentralrat hat um Übersendung des [ursprüng­lich] für Ende Juni 2021 er­warte­ten Berichts des Sonder­er­mittlers und die Er­gebnisse des Control­ling-Aus­schus­ses der Bremischen Bürger­schaft gebeten. Ferner baten wir um Auf­klärung, welche Schritte die Stadt unter­nehmen wird, damit der­artige un­zu­lässige Kenn­zeich­nun­gen von Wohnungs­suchen­den in Zukunft nicht mehr vor­kommen.

(Text: Zentralrat)

Comments are closed.