Medienprojekt „Tschibtscha“ in Oberwart

September 23rd, 2017  |  Published in Einrichtungen, Internet & Blogothek, Jugend & Bildung, Medien & Presse, Radio & TV, Romani

Radio Roma samRoma sam
Radio Burgenland:
11.9.2017 | (on demand)

Medientraining: Unser Projekt Tschibtscha im Burgenland (Emmerich Gärtner-Horvath/Roma-Service und Paul Horvath/Karika) (Foto: volksgruppen.orf.at)In der aktuellen Sendung Roma sam spricht Emmerich Gärtner-Horvath vom Verein Roma-Ser­vice über das Medien­pro­jekt „Tschibtscha“. Die­ses hat es sich zum Ziel ge­macht, Mul­tipli­ka­toren und Mul­tipli­ka­torin­nen im Medien­bereich aus­zu­bilden. Ein mehr­spra­chiger, offe­ner Ra­dio-und-TV-Web­log ist das Pro­dukt dieses Pro­jektes, reali­siert durch den Verein KARIKA in Ko­opera­tion mit dem Verein Ro­ma-Ser­vice.

Von September bis Dezember 2017 werden wäh­rend des Kurses „Tschib­tscha“ acht Teil­nehmer/innen ge­schult, um die Volks­gruppen­sprache Roman (Romanes) me­dial pro­duk­tiv zu nutzen. Em­merich Gärt­ner-Hor­vath er­zählt im Ge­spräch mit Susanne Horvath über den Schnitt­platz und das Auf­nahme­studio, ein­ge­rich­tet in den Vereins­räum­lich­kei­ten des Ro­ma-Service und KARIKA in Ober­wart, sowie über die ge­plan­ten zwei­spra­chi­gen Radio- und TV-Blogs.

„Tschibtscha“ gewährleiste die Präsenz des Roman in zwei­facher Hin­sicht, so der Ge­schäfts­führer des Vereins Ro­ma-Ser­vice, Gärt­ner-Hor­vath. Das Pro­gramm richte sich nicht nur direkt an die Volks­gruppe, son­dern auch an die Mehr­heits­be­völ­ke­rung. Somit er­fülle das Projekt auch die Not­wen­dig­keit der Ver­wen­dung der Mutter­sprache im öffent­li­chen Raum. Ziel dieses Lehr­gangs sei es, ein fun­diertes und zeit­gemä­ßes Wissen zu ver­mitteln und Kom­pe­ten­zen zu trai­nie­ren. Die Teil­neh­mer/innen sol­len nach Ab­sol­vie­rung des Lehr­gan­ges „Multipli­ka­tor/in im Medien­bereich“ Chan­cen am Arbeits­markt haben und ihr Know-how im Bereich Volks­gruppen ein­brin­gen. Weite­res Ziel des Pro­jektes sei es, in Ko­opera­tion mit der Volks­gruppen­redak­tion des ORF-Landes­studios Burgenland, dass Bei­träge der Teil­neh­mer/innen über­nommen und aus­gestrahlt wer­den, füg­te Emme­rich Gär­tner-Hor­vath ab­schlie­ßend hinzu.

(volksgruppen.orf.at)

Leave a Response