EMRO: Empowerment-Projekt in Graz

September 20th, 2023  |  Published in Einrichtungen, Interview, Jugend & Bildung, Radio, Podcast & TV

Radio Roma samRoma sam
Radio Burgenland:
4.9.2023 |
(on demand)

EMRO Steiermark (Foto: Mario Czory)Wie das Bundesministerium für Arbeit und Wirt­schaft im Vor­jahr be­schloss, sollen Roma und Rom­nja, Sinti und Sin­tize auch zu­künf­tig ar­beits­markt­poli­tisch ge­för­dert wer­den. Im Zu­ge einer Son­der­richt­li­nie zur För­de­rung dieser Ziel­grup­pe wur­den ös­ter­reich­weit meh­re­re Pro­jek­te ins Le­ben ge­ru­fen. So auch in der Stei­er­mark.

EMRO – Empowerment für Roma und Romnia“ (→Pro­jekt-Fol­der) heißt das Arbeits­markt­projekt der Caritas Steiermark. Schwer­punkte sind die Ent­wick­lung und Um­setzung von Maß­nahmen zur Quali­fi­zierung von Roma und Romnja, Sinti und Sintize. Ge­leitet wird das Pro­jekt von Michael Teichmann (u.a. Mit­arbei­ter von Roma-Ser­vice und dROMa, Anm. d. Red.)

Für Teichmann, der auch schon am ersten Arbeitsmarkt­projekt der Caritas Steier­mark be­teiligt war, ist die Be­ziehungs­arbeit der Kern des Erfolgs. Der Schlüssel läge, so der Projekt­leiter, in der erfolg­reichen Zu­sammen­arbeit mit Kolle­gin­nen und Kol­legen aus der Roma-Com­mu­nity selbst. So werden Klien­tinnen und Klienten von den Rom­nja Tina Friedreich und Csilla Höfler be­treut. Betont wird aber auch, dass Kon­tinui­tät ent­schei­dend sei. Diese wird durch die Sonderrichtlinie „Roma-Em­power­ment für den Arbeitsmarkt 2022–2030“ sicher­gestellt.

Der Fokus bei „EMRO“ liegt auf der Entwicklung und Umsetzung von Maß­nahmen zur Qualifi­zierung. So werden neben der Berufs- und Bildungs­beratung auch Deutsch­kurse, Alpha­beti­sierungs­kurse und weitere Quali­fi­zierungs­kurse an­geboten. Ins­beson­dere Rassismus, Dis­kriminierung und Stereo­­type würden Roma und Romnja an der Integra­­tion, auch am Arbeitsmarkt, hindern, ist sich Teichmann sicher. Um Vor­urteile auf Seiten der Mehr­heits­bevöl­kerung abzu­bauen, werden daher neben Podiums­dis­kus­sionen auch Workshops für Schü­lerinnen und Schüler an­geboten.

Mit „Chavore“ und „Romexa“, zwei weiteren Pro­jekten in der Steiermark, komplet­tiert „EMRO“ ein ganz­heit­liches Angebot. Ziel sei es, nicht nur Erwachsene, son­dern bereits Kinder zu unterstützen und ihnen folg­lich den Einstieg in den Arbeits­markt zu er­leichtern.

(Text: Mario R. Czory auf volksgruppen.orf.at)

Comments are closed.