Roma-Holocaust-Denkmal geschändet

Juli 12th, 2019  |  Published in Geschichte & Gedenken  |  1 Comment

Sinti-und-Roma-Denkmal in Berlin (Foto: Marko Priske)Mit Bestürzung reagiert der Vorsitzende des Zen­tralrats Deut­scher Sinti und Roma auf die Schändung des Denk­mals für die er­mor­deten Sinti und Roma Europas in Berlin. Un­bekann­te Täter hat­ten ein gro­ßes «A» in eine Glas­scheibe der Gedenk­stätte am Simson­weg im Großen Tier­gar­ten geritzt.

„Es ist sicher kein Zufall, dass wenige Wochen vor dem 75. Jahres­tag der Auf­lösung des so­ge­nannten „Zi­geuner­lagers“ B IIe in Auschwitz-Bir­kenau am 2. Au­gust jetzt schon Rechts­extre­misten und krank­hafte Natio­na­lis­ten Anschläge auf Gedenk­orte vor­nehmen. Sinti und Roma sind in Deutschland und in Europa einem zu­neh­mend gewalt­berei­ten Rassismus aus­ge­setzt, der im­mer wieder auch von staat­li­cher Seite – wie noto­risch bei­spiels­weise vom italie­ni­schen Innen­minister Salvini – an­geheizt und ge­recht­fer­tigt wird. Der aggres­sive Anti­ziganis­mus rich­tet sich zuerst ge­gen Sinti und Roma, aber im Kern gegen unsere Demo­kratie und un­seren Rechts­staat“, so Romani Rose, der Vor­sit­zende des Zentral­rates. Der Zentralrat be­grüßt, dass um­gehend der zu­stän­dige Staats­schutz des LKA Berlin die Er­mittlungen über­nom­men hat.

Das Denkmal, in unmittelbarer Nähe zum Deutschen Bundestag ge­le­gen, war 2012 im Bei­sein von Bundes­prä­si­dent Joachim Gauck und Bun­des­kanz­lerin Angela Merkel ein­ge­weiht wor­den.

(Herbert Heuß, Wissenschaftlicher Leiter des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma)

Responses

  1. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Neuerlicher Angriff auf Berliner Mahnmal says:

    Juli 15th, 2019 at 19:11 (#)

    [...] die ermordeten Roma und Sinti in Berlin wur­de aber­mals von Un­be­kann­ten ge­schändet – be­reits zum zwei­ten Mal, und das inner­halb weni­ger Tage (und nur kurz vor dem be­vor­ste­hen­den 75. Jahres­tag [...]