Salzburg: Notreisende schlafen in der Kälte

November 26th, 2018  |  Published in Interview, Radio & TV, Rassismus & Menschenrechte

Lösung für frierende Notreisende gesucht

„unerhört!“ | Radiofabrik Salzburg, 22.11.2018
Eine Sendung von Mirjam Winter, Rafaela Schindlegger (Moderation) und Timna Pachner

Radiofabrik.at: „Das ganze Hab und Gut während des Aufenhalts in wenigen Sackerln. Vor zwei Wochen hat die Polizei ein Schlaflager unter der Nonntaler Brücke geräumt und alles weggeschmissen.“ (Foto: Raim Schobesberger)Menschen in dicht aneinander gedrängten Schlaf­säcken – wer in den letz­ten Wo­chen an der Salz­bur­ger S-Bahn-Hal­te­stelle Mülln unter­wegs war, kennt das abend­li­che Bild. 50 Betten hat z.B. das Haus Franziskus der Caritas an der Salzach, diese kön­nen zwei Wo­chen am Stück ge­nutzt werden. Wer kei­nen Platz hat, muss draußen schla­fen. Seit fünf Jah­ren sind konstant 130 bis 150 obdach­lose Roma in Salz­burg, erklärt Raim Schobes­berger. Groß­teils Eltern, die ihren Kindern eine bes­sere Zukunft er­mög­lichen wollen. Seine selbst­er­nannte Mis­sion: Er setzt sich mit seinem Kulturverein Phurdo für ihre Bedürf­nisse, Rechte und Arbeits­markt­integra­tion ein. Und er schlägt Alarm: die Men­schen müs­sen weg aus der Kälte, und dafür braucht es nach­hal­tige Lö­sun­gen. Aber wie soll das gehen und warum tun sich die Leute das über­haupt an und sind nicht zu Hause, wo sie ein Dach über dem Kopf haben?

(Text und Sendung: radiofabrik.at)

Comments are closed.