„Burschenschaften“ adi meg pekamle hi?

März 30th, 2018  |  Published in Radijo Erba

Radijo ErbaRadijo Erba & TV Erba
Medienworkshop von Roma-Service & Karika
Ein Beitrag von Kerstin Horvath (Redaktion), Schnitt: Marcel Horvath

Sind Burschenschaften noch zeitgemäß?

„Burschenschaften“ nan per se nacijonalsocija­lis­tisch, on but­var „deutsch-na­ci­jo­nali“ hi. Afka te phe­nel ov­lahi, hot dsche­ne, save ando khe­ta­nipe ne­jo­naci­jen­gere keri­penca upre peren, but­var te dsche­ne jeka deutsch naci­jo­nali, mari­pes­ke­ra „Bur­schen­schaftatar“ hi.

Burschenschaften sind nicht per se nationalsozia­lis­tisch, son­dern viel­mehr deutsch­national. Kor­rek­ter wäre es zu sagen, dass Per­so­nen, die im Zu­sam­men­hang mit neo­nazis­ti­schen Tätig­kei­ten auf­fal­len, häu­fig auch Mit­glie­der einer deutsch­natio­na­len, schla­gen­den Bur­schen­schaft sind.

(Redakcijona: Kerstin Horvath. Tschinaschi: Marcel Horvath)

Leave a Response