RomaRespect #3: Kunst gegen Stereotype

September 3rd, 2017  |  Published in Kunst & Fotografie, Radio & TV

Radio RomarespektRadio RomaRespekt #3: Kunst gegen negative Stereotype
Mit Delaine Le Bas, André Jenö Raatzsch und Hamze Bytyçi

Sendung vom 9.1.2016: Jahrhundertalte anti­romais­ti­sche Ste­reo­type er­schwe­ren es der euro­päi­schen Öffent­lich­keit, Roma und Romnja als mo­der­ne Künstler/in­nen wahr­zu­neh­men. Roma wer­den als ho­mo­gene Gruppe konstru­iert, die Indivi­dua­li­tät ver­schie­de­ner Ein­zel­per­so­nen wird von der Öf­fent­lich­keit kaum wahr­ge­nom­men. Die Kultur der Mehr­heits­ge­sell­schaft be­dient sich einer­seits an der von ihr klischee­haft konstru­ier­ten Roma­kultur und schließt Roma und Romnja gleich­zeitig aus kultu­rel­ler Teil­habe aus. Trotz der Stereotype gibt es eine kleine Sze­ne moder­ner bilden­der Künst­ler/innen in Europa, die sich offen als Roma und Romnja beken­nen. Ihre Kunst ist oft poli­tisch. Sie kann auch ein Mittel für die Mehr­heits­gesell­schaft zur dif­fe­ren­zier­te­ren Wahr­neh­mung von Ro­ma und Romnja sein. Und sie kann ein Mittel der Eman­zi­pa­tion für die Roma und Romnja sein.

Ihr hört Inter­views mit Delaine Le Bas und André Jenö Raatzsch sowie Aus­schnitte aus der Per­for­mance „Sind wir nicht alle ein bisschen çaçele?“ von Hamze Bytyci und Gästen.

(Sendung & Text: Weiterdenken: RadioRespekt, CC BY-NC-ND 3.0)

Leave a Response