„Millionaires of time“ – Ausstellung in Berlin

Juni 1st, 2016  |  Published in Kunst & Fotografie, Veranstaltungen & Ausstellungen

Ausstellung "Millionaires of Time" (Foto: Anja Schäfer)Eine audiovisuelle Ausstellung über Roma in Košice

Fotografien von Anja Schäfer | Audioporträts von Elisabeth Putz

Eröffnung am 2. Juni 2016, 19 Uhr
Haus am Kleistpark, Berlin (Einladung)

In dem audiovisuellen Ausstellungsprojekt „Millionaires of time …“ zeich­nen die Foto­gra­fin Anja Schäfer und die Hör­funk­auto­rin Elisabeth Putz jen­seits gän­gi­ger Fremd­zu­schrei­bun­gen ein viel­dimen­sio­na­les Bild der Roma, die nahe der ost­slo­wa­ki­schen Stadt Košice in Šaca bzw. Luník IX leben. Letz­te­res gilt als eines der größ­ten Ghet­tos von Roma in Eu­ropa.

Die atmosphärischen fotografischen und auditi­ven Porträts zei­gen die Men­schen in ihrer Indi­vi­dua­li­tät. Sie las­sen einen Mikro­kos­mos leben­dig wer­den, der auf über­geord­nete gesell­schafts­poli­ti­sche Struk­tu­ren ver­weist. In der Aus­stel­lungs­instal­la­tion aus Foto­gra­fien und mobi­len Hör­statio­nen ent­steht ein Raum, in dem das Publi­kum hö­rend, se­hend und as­so­ziie­rend ent­decken kann.

Rund 250.000 Roma leben in der Slowakei. (Anm. d. Red.: ande­re Schätzun­gen lie­gen weit hö­her; der Euro­pa­rat bei­spiels­wei­se geht von rund 500.000 Roma aus). „Wir können kom­men, wann im­mer wir wol­len“, sagt František, denn er sei „ein Mil­lio­när der Zeit“. Man hört oft, Roma seien aus der Zeit ge­fal­len, sie wüss­ten nicht, was Zeit be­deu­te, oder aber sie hätten alle Zeit der Welt. Und Fran­ti­šek, eine der porträ­tier­ten Per­so­nen, weiß von diesem Klischee­bild und spielt da­mit. Wer sind „DIE ROMA“? Ein Volk? Eine Nation ohne Land – aber mit Flag­ge und Hymne? Die Aus­stel­lung ist der Ver­such, hin­ter eine Mauer aus Kli­schees zu blicken, an der lan­ge und von vie­len Sei­ten ge­ar­bei­tet wurde.

HAUS am KLEISTPARK | Projektraum
Grunewaldstr. 6/7, 10823 Berlin
Bis 31.7.2016, Di. bis So. 11–18 Uhr, Eintritt frei
www.anjaschaefer.com

Eine Ausstellung des Fachbereichs Kunst, Kultur und Museen Tempel­hof-Schö­ne­berg, ge­för­dert durch den Aus­stel­lungs­fonds Kom­mu­nale Gale­rien. Das Pro­jekt wur­de un­ter­stützt vom Goethe-Insti­tut Bratislava, dem Öster­rei­chi­schen Kultur­forum Bratislava, dem Deutsch­land­radio Kultur in Ko­pro­duk­tion mit dem RBB und dem ORF.

(Text: Haus am Kleistpark)

Siehe auch: Millionäre der Zeit (Tagesspiegel, 1.6.2016)

Comments are closed.