Jovan Nikolić in Innsbruck

April 30th, 2015  |  Published in Literatur & Bücher, Veranstaltungen & Ausstellungen  |  1 Comment

Jovan Nikolic (Foto: Univ. Innsbruck)Writer in Residence an der Universität Innsbruck: Jovan Nikolić

Do. 7. Mai 2015, 18:00: Plenarsaal des Rathauses (Maria-Theresien-Straße 18, 6. Stock, Innsbruck):

Auftaktveranstaltung: Begrüßung durch die Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck, Mag.a Christine Oppitz-Plörer und den Dekan der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck, Univ.-Prof. Dr. Sebastian Donat.

Lesung: Jovan Nikolić liest auf Serbisch und Romanes, Eleonore Bürcher auf Deutsch.
Jovan Nikolić spricht zum Thema: „Das Engagement von Roma-AutorInnen, -KünstlerInnen und -Kulturschaffenden in Europa“.

Musik: Balkan Fratelli Band | Moderation: Beate Eder-Jordan

Zum Autor:

JOVAN NIKOLIĆ (geb. 1955 in Belgrad, Ex-Jugoslawien, Serbien), Schriftsteller (Lyrik, Drama, Kurzprosa), Journalist, Songtexter

Jovan Nikolić wurde 1955 in Belgrad geboren. Beide Eltern sind Musiker, der Vater Rom, die Mutter Serbin. Seine Kindheit verbrachte Nikolić auf Reisen mit den Eltern, dann in einem Roma-Viertel in der Kleinstadt Čačak (Serbien). Seine ersten Gedichte veröffentlichte er 1977 im Literaturmagazin Gradac in Čačak. Seit seiner Emigration im Jahr 1999 lebt er in Deutschland, zurzeit in Köln. Jovan Nikolić ist einer der bedeutendsten Vertreter zeitgenössischer Roma-Literatur. Als Lyriker, Dramatiker, Kolumnist, Kabarettist und Songtexter (unter anderem für Kusturicas Film „Schwarze Katze, weißer Kater“) kommt Jovan Nikolić zu literarischen Ehren und einer bemerkenswerten Popularität. Neben seinen Lyrik- und Prosa-Bänden veröffentlichte er auch Theaterstücke und satirische Texte. Im Jahr 2000 wurde sein (zusammen mit Ruždija Russo Sejdović verfasstes) Drama „Kosovo mon amour“ bei den Ruhrfestspielen uraufgeführt. 
In deutscher Sprache sind erschienen: Zimmer mit Rad. Gedichte und Prosa (Drava 2004); Weißer Rabe schwarzes Lamm (Drava 2006, 2011); Seelenfänger, lautlos lärmend (Drava 2011). Das Buch Weißer Rabe schwarzes Lamm wurde im Jahr 2011 in Köln „das Buch für die Stadt“. Martin Oehlen im Kölner Stadtanzeiger bringt es auf den Begriff: „Miniaturen voller Magie und Melancholie ergeben das faszinierende Panorama einer Kindheit.“ Information Drava-Verlag, Klagenfurt).
Jovan Nikolić ist Mitglied des serbischen PEN, seit 2002 Vizepräsident der International  Romani Writers’ Association IRWA (Helsinki, Finnland) sowie Ehrenmitglied der Internationalen Roma Akademie für Kunst und Wissenschaft in Belgrad. Er erhielt zahlreiche Stipendien, Auszeichnungen und Preise: u.a. Stipendien der Heinrich-Böll-Stiftung, des deutschen PEN, von KulturKontakt Austria und des Cultural City Network Graz.
2010 initiierte Nikolić für den Rom e.V. Köln die sogenannte „Kulturkarawane“: Ein umfassendes Themenangebot zur Kultur und Geschichte der Roma; er bietet Schulen, Universitäten, Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern Vorträge und Seminare an. Für SchülerInnen und StudentInnen hat er einen „Kulturkoffer“ mit Anschauungsmaterial im Gepäck.

Biographie

  • seit 1999 in Deutschland
  • 1974:  Ausbildung zum Maschinenbau-Ingenieur in Čačak
  • 1981: Erster Preis für Nachwuchsautoren in Jugoslawien in Vrbas (Serbien)
  • 1987: Preis „Diploma d´onor“, Internationales Roma-Kulturfestival in Lanciano,    
 (Italien)
  • 1991: Dozent im Rahmen der Internationalen Roma Sommerschule (Thema: Roma Literatur: Tradition, Mündlichkeit, moderne Autoren); Belgrad, Wien, 1995; Beskow, 1998 und 1999
  • 1995: Mitglied im serbischen PEN Zentrum
  • 1999: Stipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung, Langenbroich
  • 2000: Stipendiat der Akademie der Künste (Berlin)
  • 2000: Stipendiat des PEN- Zentrums Deutschland (Berlin-Köln)
  • 2001: Artist in Residence, Internationales Haus der Autorinnen und Autoren, Graz
  • 2002:  Gründer und  Vizepräsident des Internationalen Romani Schriftstellerverbandes (IRWA), Helsinki
  • 2005: Stipendiat der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen (Schöppingen)
  • 2007: Stipendiat Kultur Kontakt Austria (Wien)
  • 2008: Stipendiat der Denkmalschmiede Höfgen  (Kaditzsch-Sachsen)
  • 2010: Initiierung der sog. Kulturkarawane für den Rom e.V. Köln: Ein umfassendes Themenangebot zur Kultur und Geschichte der Roma; Jovan Nikolić bietet Schulen, Uni-Seminaren, Volkshochschulen und anderen Bildungsträgern Vorträge und Seminare an.
  • 2011: Ehrenmitgliedschaft der Internationalen Roma Akademie für Kunst und Wissenschaft, Belgrad
  • 2011: Preis „Das Buch für die Stadt 2011“ in Köln: Weißer Rabe schwarzes Lamm, ausgewählt vom Kölner-Stadt-Anzeiger und dem Literaturhaus Köln
  • 2011: Preis Postpoetry 2011. Gedichte zum Versenden. Gesellschaft für Literatur NRW e.V. in Kooperation mit Aura09 in der Kategorie Lyrikerinnen und Lyriker NRW
  • 2013: Stipendiat der Printemps des Poètes (Douarnenez, Bretagne)

Literarische Texte im serbischen Original (Auswahl)

  • Gost Niotkuda (Der Gast von Nirgendwo), KOV Verlag,Vršac 1982.
  • Đurđevdan (St.Georgstag), BIGZ Verlag, Belgrad 1987.
  • Neću da se rodim (Ich will nicht geboren sein), KST Verlag, Belgrad 1991.
  • Oči pokojnog jagnjeta (Die Augen der Toten Lämmer), Lyrische Prosa, SKC Niš Verlag 1993.
  • Telo i okolina (Körper und Umgebung), BIGZ Verlag, Belgrad 1994.
  • Male noćne pesme (Kleine Nachtgedichte), Matica Romska Verlag, Novi Sad 1998.
  • Soba s točkom (Lyrik und Prosa auf Serbisch), Drava Verlag, Klagenfurt 2004.
  • Soba s točkom (überarbeitete und erweiterte Auflage, Nachwort Dragoslav Dedović), Čigoja Verlag, Belgrad 2011.
  • Priče iz rasejanja (Gesammelte Kolumnen mit 5 Autoren, DWelle – Serbische Redaktion), Bonn. Vorbereitet von Dragoslav Dedović, Samizdat B92 Verlag, Belgrad 2014.
  • Mitarbeit bei zahlreichen Anthologien, Songtexter (z.B. „Bubamara“ für den Kusturica-Film Schwarze Katze, weißer Kater)

Übersetzungen

  • Kosovo mon Amour, Drama, Koautor Ruždija R. Sejdović, Übersetzung ins Französische von Marcel Courthiade, Lespace D’un Instant Verlag,  Paris 2002.
  • Zimmer mit Rad, Gedichte und Prosa, aus dem Serbischen übersetzt von Bärbel Schulte, Drava Verlag, Klagenfurt 2004.
  • Weißer Rabe schwarzes Lamm, Kurzgeschichten, aus dem Serbokroatischen übersetzt von Bärbel Schulte, Drava Verlag, Klagenfurt 2006.
  • Seelenfänger, lautlos lärmend, Kurzprosa, aus dem Serbischen von Dagmar Vohburger und Dragoslav Dedović, Drava Verlag, Klagenfurt 2011.
  • Weißer Rabe schwarzes Lamm, Reprint als Taschenbuch (10.000 Exemplare) für „Das Buch für die Stadt“ 2011 in Köln, ausgewählt vom Kölner Stadt-Anzeiger und dem Literaturhaus Köln. Vorwort Peter Pauls und Insa Wilke. Kurzgeschichten.  Übersetzt von Bärbel Schulte, Drava Verlag, Klagenfurt 2011.

Theaterstücke

  • Još samo danas u vašem gradu (Nur noch heute in eurer Stadt), Theater „Duško Radović“ , Belgrad, 1985.
  • Ciganska fantazija (Libretto), Serbisches Nationaltheater, Novi Sad 1986.
  • Noć dobrih vibracija (Eine Nacht guter Vibrationen), Kabarettprogramm, KST, Club der Technischen Universität, Belgrad, 1987-1990. Veliksrpska ukrudba (Großserbische Erektion), politisch-satirische Komödie, Theater „Duško Radović“,  Belgrad 1990.
  • Ciganski kabare (Zigeunerkabarett), Belgrad, Cabaret Rose, 1991. Kosovo mon Amour (Drama) Co-Autor Ruždija R. Sejdović, Pralipe Theater, Mülheim a.d.Ruhr 2000.
  • Verweile Doch (Libretto), Europäische Donau Festival, Ulm 2008.
  • Mansarda, Dramaturgie und Libretto des Romans von Danilo Kiš, Vier Länder Musiktheaterprojekt (New York, Warschau, Neapel, Köln) 2009.
  • Milan eine Reise, Theaterstück mit Lyrik von J.Nikolić, C.Stojka, R.Đurić, Theater Holzhausen 2010.

Kurator von Ausstellungen

  • 2010: Ausstellung Die vergessenen Europäer – Kunst der Roma – Roma in der Kunst, ein Projekt von Rom e.V. und Stadt Museum Köln
  • 2013: Ausstellung  Grafiken und Illustrationen von Gabriela Selam Pató  (Budapest) im Rom e.V.  Köln
  • 2013: Ausstellung Der andere Blick – Roma in Mazedonien, Erlanger Rathaus, Erlangen; Köln

2013: Ausstellung Vorbilder – Champions – Idole, bedeutende Sinti- und  Roma-Sportler aus Vergangenheit und Gegenwart. Studio DuMont, Köln

(Text: Writer in Residence / Univ. Innsbruck)

Responses

  1. dROMa-Blog | Weblog zu Roma-Themen | Radio Freirad über Jovan Nikolić says:

    April 30th, 2015 at 21:25 (#)

    [...] und zwar konkret um Jovan Nikolić, der im Mai auf Ein­la­dung der Uni Innsbruck als Writer in Resi­dence nach Innsbruck kommt. Michael Haupt hat mit Beate Eder-Jordan von der [...]