„Europitiki upri distanca uso Roma hi“

Mai 8th, 2012  |  Published in Literatur & Bücher, Radio & TV

Radio Roma samRoma sam
Radio Burgenland:
7.5.2012 (on demand)

Bogdal (Foto: Suhrkamp)„Europäer auf Distanz zu Roma“

Pra kenvaha „Europa erfindet die Zigeuner. Jek historija la fascinacijatar taj le teldikipestar“ kamla o Klaus-Michael Bogdal pre genaschenge pasche te anel, hot o Roma mindig avrijal sikade on, sar le sina taj sar le hi. Te amenge i situacija le Romendar aun diklam, akor esbe las, hot o „Europitiki upri distanca uso Roma hi“, phenel o pisimaschi Bogdal. Usi presentacija ando prindschardo mojakero „dieBank“ Erbate, savi la Flogoskera Utscha Ischkolatar le Burgenlanditike Romendar kerdi uli, o pisimaschi andar pri kenva gentscha taj upre sikatscha, sar o „Roma“ ando palutno maschkarutno phuripe, andi europitiki literatura taj kunst sikade ule. Buteder pedar o sikavipe le Romendar, schunen tumen andi adivesakeri sendung Roma sam upro Radijo Burgenland. Ando arto ardipe la sendungatar avre falati la kenvakera presentacijatar te schunel uschtidna.

Mit seinem neuen Buch „Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung“ will Klaus-Michael Bogdal seinen Lesern näher bringen, dass die Roma schon immer anders dargestellt worden sind, als sie es waren und als sie sind. Wenn man die Situation der Roma beleuchtet, dann erkennt man, dass die Europäer den Roma mit einer gewissen Distanz entgegentreten, so der Autor Bogdal. Bei der von der VHS der Burgenländischen Roma veranstalteten Buchpräsentation im In-Lokal „dieBank“ in Oberwart las der Autor aus seinem neu erschienenen Werk und zeigte anhand von Beispielen, wie die Roma im Spätmittelalter in der europäischen Literatur und Kunst dargestellt wurden. Mehr über die Darstellung der Roma hören Sie in der heutigen Sendung Roma sam auf Radio Burgenland. In der nächsten Ausgabe werden Sie weitere Auszüge aus der Buchpräsentation zu hören bekommen.

(volksgruppen.orf.at und volksgruppen.orf.at)

Comments are closed.