♫ Aven Romale! – Supergipsy in Moskau

Mai 12th, 2009  |  Published in Musik, Radio & TV, Veranstaltungen & Ausstellungen

So, jetzt wird es ernst für den Roma-Hiphop von Gipsy.cz: Der tschechische Beitrag beim Eurovision Song Contest 2009 in Moskau (siehe unsere dROMa-Meldung) muss es heute Abend im ersten der beiden Halbfinale unter die besten Neun schaffen, um sich fürs große Finale am Samstag (16. Mai) zu qualifizieren. Ob der selbstironische Auftritt (YouTube) im knallroten Superhelden-Kostüm, bei dem der Musiker und Roma-Aktivist Radoslav „Gipsy“ Banga (hier der Moskau-Blog der Band) dem Publikum ein rotzfreches „I love to be that gipsy rat“ entgegenschleudert, auch genug Punkte sammeln wird, um nicht vorzeitig auf der Strecke zu bleiben, wagen auch die Experten nicht klar zu beantworten. Auf diesem „Portal zur Unterhaltungskultur“ etwa heißt es über Gipsys Beitrag „Aven Romale!“ ein wenig ratlos: „Ein Song irgendwo zwischen Trash, Persiflage, Folklore und tanzbaren Rhythmen – auch hier (leider) wieder auf Englisch. Ein Song, bei dem man froh ist, keine Prognose abgeben zu müssen – Durchmarsch ebenso möglich wie null Punkte.“  

Doch allein schon die Teilnahme ist ein Signal, das nicht nur von den Roma in Tschechien erfreut registriert wurde. „Stell dir das vor: ein Rom, der die Tschechische Republik vertritt, ein Land, in dem der Rassismus so stark ist! Das ist bedeutend!“, erklärte Radoslav Banga gegenüber der Presse: „Beim Eurovision Song Contest teilzunehmen, wird heißen, vor Millionen Fernsehzuschauern auf die Bühne zu steigen und zu sagen: Schaut her, ich stehe hier und ich bin ein Rom. Ich habe es geschafft und alles ist möglich!“

Comments are closed.