ROMA-SERVICE
ROMA SERVICE RomBus rollt | O RomBus ladel

english | german

PUBLIKATIONEN

PROJEKTE


Amari Historija

Mri Historija

RomBus

Gedenktafeln

Die Küche der Roma

Archiv
Kinderbibel in Roman

UNTERRICHT

SERVICE

VEREIN

KONTAKT




Kinderbibel in Burgenland Romani
Fatschuvtschengeri Biblina ando Roman

Mit der Übersetzung der Kinderbibel des Katholischen Hilfswerks "Kirche in Not" ins Burgenland-Romani entspricht Roma Service dem langjährigen Wunsch vieler Burgenland-Roma nach einer Bibel in ihrer Muttersprache.
Die Illustrationen stammen von Schülerinnen und Schülern aus dem Burgenland.

Aja heftlina o prikbescharipe la fatschuvtschengera Biblinatar hi, savi i "Kirche in Not" ar dija; jek Biblina andi Romani Tschib but berscha o kivanipe le Burgenlanditike Romendar sina.
O kipi ischkolaschendar andar o Burgenland kerde ule.



Heft 1 | Heftlina 1

Heft 1 der zehnteiligen Kinderbibel erzählt aus den Büchern des Alten Testaments: "Vom Anfang", als Gott die Welt erschaffen hat, von der Schenkung und dem Verlust des Paradieses, von Kain und Abel, Noach und der großen Flut. "Von den Patriarchen“, als Gott den Bund mit Abraham schließt und der großen Probe, auf die er seinen Hirten stellt; von Isaak, Esau und Jakob, der Flucht Josefs nach Ägypten und - am Ende diese Hefts - der Versöhnung Josefs mit seinen Brüdern.

Aja erschti - andar desch - heftlina phukal andar o kenvi le Phure Testamentistar: "Le kesdipestar", sar o Del o them kertscha, le paradisiskero dipestar taj naschipestar, le Kainistar taj le Abelistar, le Noachistar taj le bare pajestar. "Le bare rajendar" phukal, sar o Del le Abraham akarel taj pre bare kanasi tel probalinel; le Isaakistar, Esauistar taj Jakobistar, le Joesfiskero naschipe andi Egiptija taj - ojs lejcti adala heftlinatar - sar o Josef pre phralenca papal latscho ulo.



Download Heft 1 als PDF

Heft 2 | Heftlina 2

Unterdrückt die Fremden nicht, die in eurem Land leben. Gebt ihnen die gleichen Rechte, wie ihr selbst sie habt. Liebt die Fremden wie euch selbst und vergesst nicht, dass ihr in Ägypten als Fremde gelebt habt. Ich sage es, der Herr, euer Gott. (Lev 19, 33-34)
In Heft 2 der Kinderbibel handelt von der Unterdrückung der Israeliten in Ägypten, von der Rettung und Sendung Moses und davon, wie das Volk Israel nach der ersten Osternacht aus Ägypten auszieht. Gott beschützt die Israeliten auf der Flucht, erwählt sie zum heiligen Volk, gibt ihnen durch Mose die Zehn Gebote und führt sie ins versprochene Land Kanaan.

Ma le avrethemeskeren, save ande tumaro vilago dschin, tel dschuminen. Te odolen asaj tschatschipe den sar tumen hi. Kamen le avrethemeskeren sar tumaro nipo kamen, taj ma pobisteren, sar andi Egiptija tumen ojs avrethemeskere dschivnahi. Oda me phenav, o Raj, tumaro Del. (Lev 19, 33-34)
Andi dujti heftlina la Fatschuv-tschengeri Biblinatar tumen genen palo teldschumipe le Israelitendar andi Egiptija, sar o Mose ar rodim taj bitschado ol, taj pedar oda, sar o flogo Israel pali erschti Patrajengeri Rat andar Egiptija ar cidinel. O Del upro Israelitike dikel, kada naschi dschan. Ov len ojs kedveschno ar rodel, ov len priko Mose le Desch Anglepisiniptscha del, taj ov len ando primindo vilago Kanaan vodinel.



Download Heft 2 als PDF

Heft 3 | Heftlina 3

Kein Israelit wollte den Kampf mit Goliat wagen. David aber sagte zu ihm: Du wirst erfahren, wie stark der Gott Israel ist. Er legte einen Stein in seine Schleuder, wirbelte sie über den Kopf, schoss, und traf den großen Goliat mitten auf die Stirn. (1 Sam)
Heft 3 der Kinderbibel erzählt vom Leben des Volks Israel im verheißenen Land Kanaan und von seinen großen Königen David und Salomo.

Nisaj Israelitiko le Goliatiha pe te marel kamlahi. O David ham phentscha leske: Tu dikeha, saj soralo o Del Israel hi. O bar ande pro schlajderi tschitscha, pedar o schero kekerinlahi le, tschidija, taj le bare Goliat upri tschekat restscha. (1 Sam)
I triti heftlina la Fatschuvtschengeri Biblinatar pedar o dschivipe le flogostar Israel ando primindo vilago phukal taj pedar o bare israelitike kiraltscha David taj Salomo.



Download Heft 3 als PDF

Heft 4 | Heftlina 4

Aus den Büchern des Alten Testaments
"Der Herr aber schickte einen großen Fisch. Der verschlang den Jona. Drei Tage und drei Nächte war Jona im Bauch des Fisches. Dort betete er zum Herrn, seinem Gott. Der Fisch schwamm zum Ufer und spie den Jona aus." (Jona)
Heft 4 erzählt von Königen und Propheten: "Denn oft vergaßen die Könige Israels den Bund mit Gott. Gott aber hielt den Bund und schickte den Königen und dem Volk Propheten, die in seinem Namen sprechen." (1 Kön 17)
Es erzählt aber auch vom Zeichen Gottes für sein Volk, von der Heimkehr der Verbannten aus Babylonien und dem Warten auf den Messias und schließlich von der Vision von Gottes neuer Welt.

Andar o kenvi le Phure Testamentistar
"O Raj ham baro matscho bi-tschatscha. Oda le Jona haja. Trin divesa taj trin ratscha o Jona ando per le matschostar sina. Odoj ov uso Raj molinlahi, pre Devleske. O matscho uso uferi usintscha taj le Jona ari tschantscha." (Jona)
I heftlina 4 priko kiraltscha taj angledikaschtscha phukal, kaj "butval o kiraltscha ando Israel le Devle pobisterde taj oda, so ar kerdo sina. Ham o Del o arkerdo ande likertscha. Le kiralenge taj le flogoske murschen bitschatscha, save ande leskero anav vakernahi: O angledikaschtscha.” (1 Kön 17)
Aja heftlina te phukal, sar o Del pre flogoske cajchn del, sar o artradime andar i Babilonija pal an, sar o flogo upro Mesijas uscharel taj sar le Devleskero them ar te ditschol.



Download Heft 4 als PDF

Heft 5 | Heftlina 5

Aus den Büchern des Neuen Testaments
"Doch Gabriel sagte: Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast Gnade gefunden bei Gott. Gott hat dich lieb. Du wirst ein Kind empfangen; einen Sohn wirst du gebären. Du sollst ihm den Namen Jesus geben." (Lk 1, 27-38)
Heft 5 erzählt von der Empfängnis Marias, der Geburt Jesu in einem Stall in Bethlehem, von der Verfolgung durch den König Herodes, der Rückkehr der heiligen Familie nach Israel und schließlich der Taufe Jesu durch Johannes den Täufer, als sich der Himmel öffnet und der Heilige Geist auf Jesus herabkommt. "Vom Himmel herab sprach eine Stimme: Du bist mein geliebter Sohn. An dir habe ich Gefallen gefunden." (Lk 3, 21-23)

Andar o kenvi le Neve Testamentistar
"Ham o Gabriel phentscha: Ma dara, mint tu tecinipe le Devlestar laklal. O Del tut kamel. Tu fatschu uschtideha; jek tschau upro them aneha. O anav Jesus leske te des." (Lk 1, 27-38)
I heftlina 5 priko Marijakero uschtidipe phukal taj sar o Jesus andi Betlehemiskeri schtala upro them al, sar o kirali Herodes pal leste palal naschel, sar i dschelni familija ando Israel kher al. Phukal, sar o Jesus le Johannesistar bolado ol, sar o nebo upre dschal taj o Dschelno Gajst upro Jesus tel al. "Andar o nebo jek vakeripe vakertscha: Tu mro kedveschno tschau sal. Upre tute tecinipe laklom." (Lk 3, 21-23)



Download Heft 5 als PDF

Heft 6 | Heftlina 6

Aus den Büchern des Neuen Testaments
"Die Zeit ist erfüllt. Jetzt beginnt Gottes Herrschaft. Kehrt um und glaubt die gute Botschaft, die ich bringe." (Mk 1,14-15)
Heft 6 erzählt, wie Jesus den Armen die Frohe Botschaft verkündet, wie er einen Lahmen wieder gehend macht und wie er Menschen dazu bringt, ihm zu folgen; wie er seine Apostel und sein Volk auswählt und den Menschen aufträgt, den anderen zu lieben und zu verzeihen, wie Gott, der Vater, es tut. "Verzeiht einander die Schuld, dann wird Gott euch die Schuld verzeihen. Schenkt, dann wird Gott euch schenken." (Lk 6,37-38)

Andar o kenvi le Neve Testamentistar
"I cajt kisni hi. Akan le Devleskero rajipe kesdinel. Paruven tumen taj gondolinen upro latscho phukajipe, savo me tumenge anav." (Mk 1,14-15)
I heftlina 6 phukal, sar o Jesus le tschorenge o bastalo phukajipe anel, sar le bange papal te dschal mukel taj sar o manuscha pal leste palal dschan; sar pre apostel-tschen taj pre flogo ar rodel taj le manuschen upre del, kaj le avre te kamen taj te faden, sar o dad, o Del, le kerel. "Fadenen tumenge o vitesi, akor o Del tumenge o vitesi fadela. Denen, akor o Del tumenge dela." (Lk 6,37-38)



Download Heft 6 als PDF

Heft 7 | Heftlina 7

Aus den Büchern des Neuen Testaments
Jesus sagte: Gott will nur das eine, dass ihr dem glaubt, den er gesandt hat. Ich bin das Brot, das Leben schenkt. Wer sich an mich hält, wird nie mehr hungern. Wer an mich glaubt, wird nie mehr dürsten. (Joh 6)
In Heft 7 sagt Jesus seinen Jüngern, wie sie beten sollen: "Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name." (Mt 6,9-13)
Er schenkt einem Toten das Leben, beruhigt Wind und Wasser, macht Hungrige satt, aber er sagt den Menschen: "Müht euch doch nicht um das Brot, das verdirbt. Müht euch um das andere Brot, das ewiges Leben gibt." (Joh 6)
Seinen Jüngern sagt Jesus bereits seinen Tod und seine Auferstehung voraus.

Andar o kenvi le Neve Testamentistar
O Jesus phentscha: O Del tschak oda kamla, hot odoleske te patschan, save ov bitschatscha. Me o maro som, so dschivipe schejnkinel. Ko upre mande pe likerel, odole i bok schoha buter na tschinla. Ko upre mande patschal, odole i trusch schoha buter na tschinla. (Joh 6)
Andi heftlina 7 o Jesus le jüngerenge phenel, sar te molinen: "Dad amaro, so tu sal ando them, kedveschno te ol tro anav." (Mt 6,9-13)
Jek muleske o ileto pal del, la bavlalake taj le pajeske parantscholinel, hot mirne le te on, bokalen tschale kerel, ham le manuschenge phenel: "Ma tumen aun lenen vasch o maro, savo pujsto ol. Lenen tumen aun vasch o avro maro, savo ileto fi mindig del." (Joh 6)
Leskere jüngerenge imar pro mulipe taj pro upreuschtipe angle phenel.



Download Heft 7 als PDF

Heft 8 | Heftlina 8

Aus den Büchern des Neuen Testaments
In Heft 8 lehrt Jesus, wie das Leben mit Gott und den Menschen sein soll: "Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr für mich getan." (Mt 25,31-45)
Er sagt den Menschen, wie man das ewige Leben erlangt und was man tun muss, um in Gottes Reich aufgenommen zu werden. In diesem Heft erzählt Jesus unter anderem auch das Gleichnis vom verlorenen Schaf, dem guten Hirten, dem verlorenen Sohn und sagt: "Denn ich bin gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten." (Lk 19,1-10)

Andar o kenvi le Neve Testamentistar
Andi heftlina 8 o Jesus sikal, sar o dschivipe le Devleha taj le manuschenca te ol: "So tumen tschak jekeske mre phralendar kertschan, oda mange kertschan." (Mt 25,31-45)
Le manuschenge phenel, so te keren, kaj schaj mindig dschin taj so iste keren, kaj ande le Devleskero rajipe upre lim te on. Ande aja heftlina meg o Jesus o pamaristscha le naschade bakrestar, le latsche kanasistar, le dadestar taj pre duj tschavendar phukal taj phenel: "Mint me ajom, le naschaden te rodel taj te retinel." (Lk 19,1-10)



Download Heft 8 als PDF

Heft 9 | Heftlina 9

Aus den Büchern des Neuen Testaments
Heft 9 handelt vom Verrat Judas an Jesus, seinem Herrn, dem letzten Abendmahl und davon, wie Petrus seinen Herrn verleugnet. Jesus kommt vor den hohen Rat und wird von Pilatus zum Tod am Kreuz verurteilt. "Es ist vollbracht! Dann senkte er den Kopf und starb." (Joh 19,17-30) Jesus wird begraben, und als nach dem Sabbat seine Mutter Maria mit zwei Frauen ans Grab kommt, ist der Stein weggewälzt.
"Der Engel aber sagte zu ihnen: Erschreckt nicht! Ihr sucht Jesus von Nazaret, der am Kreuz starb. Er ist nicht hier. Er ist auferstanden." (Mk 16,1-8)

Andar o kenvi le Neve Testamentistar
I heftlina 9 phukal priko Judas, sar ov le Jesus phukal, priko lejcti kiratiskero habe taj sar o Petrus pre Raj tagatinel. Le Jesus anglo utscho rot anen taj o Pilatus uso meripe upro keresto le faurtajlinel. Kada merel, o Jesus phenel: "Sa kisetim hi! Akor pro schero tel mukla taj mulo." (Joh 19,17-30)
O Jesus ande handlo ol, taj kada palo sabat leskeri daj, i Maria, duj dschuvlenca khetane uso grobo al, diken on, hot o baro bar nan buter odoj.
"O endscheli ham phentscha lenge: Ma daran! Tumen le Jesus andar Nazaret roden, savo upro keresto mulo. Ov nan adaj. Ov upre uschtino." (Mk 16,1-8)



Download Heft 9 als PDF

Heft 10 | Heftlina 10

Aus den Büchern des Neuen Testaments
In Heft 10 begegnen zwei Jünger dem Auferstandenen; Jesus erscheint auch den Aposteln und segnet sie mit dem Heiligen Geist. Er gibt ihnen den Auftrag, den rechten Glauben bei allen Völkern zu verbreiten. 40 Tage nach Ostern steigt er in den Himmel auf und sendet den Menschen den Heiligen Geist. Die Gemeinde Christi wird in Jerusalem verfolgt, und die Apostel ziehen aus, um überall die Worte Jesus zu verkünden. Sie künden vom Ende dieser Welt.
"An jenem Tag wird sich der Himmel im Feuer auflösen und die Elemente werden im Brand schmelzen. Dann erwarten wir, wie Gott verheißen, einen neuen Himmel und eine neue Erde, in denen die Gerechtigkeit wohnt." (2 Petr 3,12-13)

Andar o kenvi le Neve Testamentistar
Andi heftlina 10 duj jüngertscha le papal upreuschtine talalinen; o Jesus te uso aposteltscha al taj le Dschelne Gajstiha len sentelinel. Upre del len, hot o tschatscho pa-tschajipe uso mindenfelitike flogi te anen. 40 divesa pali patraja ando them upre uschtino taj le manuschenge le Dschelne Gajst bitschal.
I gemajndi le Christusistar Jerusalem-ate tradim ol, taj o aposteltscha ar cidinen, vidschik le Jesusiskere alava te phukan. Te paloda vakeren, hot ada vilago ar ovla.
"Upre ada di o them andi jag thabola taj o falati andi jag bijona. Akor amen uscharas, sar o Del phentscha, jek nevo them taj jek nevi phuv, upre save o tschatschipe atschol." (2 Petr 3,12-13)



Download Heft 10 als PDF

E-Mail an: office@roma-service.at