Bundesvereinigung in Deutschland gegründet

August 5th, 2021  |  Published in Einrichtungen

Die Vorsitzende des neuen Verbands: Esther Reinhardt-Bendel (Foto: Verband Deutscher Sinti und Roma e. V. - Landesverband Schleswig-Holstein)Sinti und Roma in Deutschland ver­ei­ni­gen ihre Kom­pe­ten­zen in neuer Bundes-Or­ga­ni­sa­tion

Am 2. August 2021 haben sich etablierte Vereine und Or­gani­sa­tio­nen der Sinti und Roma aus ganz Deutschland zu­sam­men­ge­schlos­sen, um den zu­künf­tigen Auf­gaben als Bundes­vereinigung der Sinti und Roma e.V. i. G. (BVSR) struk­tu­riert und trans­pa­rent zu be­gegnen.

Die Gründungsversammlung fand im Paul-Löbe-Haus in Berlin statt. Sitz der BVSR ist Berlin. Auch die Ge­schäfts­stelle wird in Kürze in der Haupt­stadt, in der Nähe der Bundes­allee er­öffnet. Weitere Selbst­organi­sa­tionen haben be­reits ihre Aufnahme be­antragt und sind will­kom­men. In der BVSR vereinen erst­mals etablierte Vereine ihre Kom­peten­zen in den Be­rei­chen Empower­ment, Wirtschaft, Recht, Medien, Familie, Bildung, Geschichte, Forschung, Gedenken und Min­der­heiten­inter­es­sen zu einer neuen Bundes­vertretung.

Der 15-köpfige Vorstand besteht gleich­berech­tigt aus Frauen und Männern. Als Vor­sitzende wurde Esther Reinhardt-Bendel (RomnoKher gGmbH/Ini­tia­tive Sinti-Roma-Pride) ge­wählt. Stell­ver­tre­tende Vor­sitzen­de ist Kelly Laubinger (Cinti Union Schles­wig-Holstein e. V.). Als Ge­neral­sekre­tär wurde Romeo Franz (MdEP) be­auftragt.

Zu den wichtigen Zielen der Bundesvereinigung gehören:

  • den uneingeschränkten Schutz des Denkmals für die er­mor­de­ten Sinti und Roma Euro­pas her­zu­stellen,
  • die gleichberechtigte Teilhabe in den Berei­chen Wirt­schaft/Woh­nen/Ge­sund­heit und be­son­ders in der Bildung her­zu­stellen,
  • die Förderung von Frauen und jungen Menschen.

(Text: Bundesvereinigung der Sinti und Roma)

Comments are closed.