Tirol: Aufruf gegen Räumung in Terfens

April 16th, 2012  |  Published in Politik, Rassismus & Menschenrechte  |  4 Comments

Zelte der Roma unter der Autobahn (Foto: Tiroler Tagesztg.)Soeben hat uns folgender Aufruf aus Tirol erreicht. Der Bitte um Verbreitung kommen wir hiermit gerne nach:

Dringender Aufruf gegen die Räumung des „Zeltlagers“ der Roma in Terfens

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe FreundInnen und Bekannte!

Seit etlichen Wochen leben unter der Autobahnbrücke in Terfens (ca. 20 km östlich von Innsbruck) Roma aus Rumänien und Bulgarien in ihren Zelten auf einem Grundstück der Asfinag. Gemeinde Terfens, Bezirkshauptmannschaft Schwaz und Asfinag wollen nun diese „untragbaren Zustände“ aus dem Weg schaffen. Rechtlich argumentieren sie mit dem Campinggesetz, ansonsten dreht sich die Diskussion um Themen, mit denen Roma leider häufig assoziiert und in ein schlechtes Licht gerückt werden: Müll, Krawall, organisierte Bettlergruppen und Belästigungen gegenüber den Anrainern. Worüber nicht diskutiert wird: eine humane Lösung!

Heute (Montag) wird der Bürgermeister von Terfens mit einer Dolmetscherin per Bescheid die betroffenen Menschen auffordern, das „Zeltlager“ zu räumen. Ansonsten soll der Platz am Donnerstag zwangsgeräumt werden.

Stellungnahmen und Protestaktionen gegen die geplante Räumung ohne Überbrückungsmöglichkeiten, eine ausgewogene mediale Berichterstattung sowie humane Lösungsvorschläge zugunsten und unter Einbeziehung der betroffenen Menschen wären daher dringend erforderlich!

Mit der Bitte um mögliche Unterstützung dieses Anliegens,
Elisabeth Hussl

PS: Beiliegend zu Eurer/Ihrer Information ein Auszug der Medienberichte (PDF) zu diesem Thema.

Responses

  1. Mathias Kautzky says:

    April 17th, 2012 at 13:05 (#)

    Wieder ein schönes Beispiel für die elende Heuchelei unserer Gesellschaft: spricht man heutzutage von ‘Zigeunern’, anstatt von ‘Roma & Sinti’, so wird man schief angeschaut und als Rassist, Faschist udgl. gebrandmarkt. Dieser freundliche Herr Bürgermeister von Terfens drückt sich bestimmt auch ‘politisch korrekt’ aus, wenn er zusammen mit der Polizei den ‘Roma & Sinti’ einen Besuch abstattet, um ihnen das friedliche Zelten unter der Autobahnbrücke (!) per Bescheid zu untersagen. Der Grund dafür sind seine und die entsprechenden Ressentiments seiner Ortsangehörigen bzw. die Ressentiments in unserer Gesellschaft, die den Zig…äh – ‘Roma & Sinti’ pauschal Diebstahl, Betrug und die ja wirklich breite Schichten der Bevölkerung gefährdende Bettelei zuschreiben.
    Nicht die Bezeichnung ‘Zigeuner’ ist das Problem, sondern die Behandlung als Menschen 3.Klasse und der Rassismus bzw. Faschismus sind das Problem und daß z.B. in Ungarn marodierende paramilitärische Neonazi-Banden die Roma, Sinti und andere Menschen, die man früher als Zigeuner bezeichnet hat, mit Baseballschlägern durch die Straßen hetzen, während Polizei, Rechtsstaat und EU ostentativ wegschauen! Obstat Principiis!

  2. marika schmiedt says:

    April 18th, 2012 at 13:09 (#)

    http://marikaschmiedt.files.wordpress.com/2012/04/gestern-heute-morgen-marika-schmiedt.jpg

  3. Max says:

    April 19th, 2012 at 15:21 (#)

    Hallo Mathias!

    Dein Posting ist sehr interessant, jedoch absolut polemisch und sogar populistisch aufgebaut.

    Vielleicht solltest Du dich mal fragen, was diese EU-Bürger dazu bewegt, von ihrem Zuhause wegzugehen und in einer Tiroler Gemeinde unter einer Brücke ihre Zelte aufzuschlagen!

    Dass dies nicht unserem genormten und gewohnten Weltbild entspricht ist eigentlich klar und bedarf keiner Diskussion. Diese Leute als arm hinzustellen jedoch sehr wohl.

    Es gibt Mißstände, Diskrepanzen aber auch Ungerechtigkeiten die besprochen und geklärt werden müssen. Diese Bevölkerungsschicht gehört leider auch dazu.

    Nur: wo bitte wollen die hin? Möchten diese Leute, inkl. Kinder unter einer Brücke leben? Oder ist das nur eine zeitliche Erscheinung?

    Und nur zur Info: Dein Zitat sollte eigentlich lauten : Principiis Obsta !!

    LG

    Max

  4. Mathias Kautzky says:

    April 22nd, 2012 at 22:04 (#)

    Max,

    sehr schön daß Du meinen Kommentar kommentierst, nur – was ist eigentlich Deine Meinung? Sowohl zu meinem Kommentar als auch zum Thema? Ich habe Deinen ‘Beitrag’ jetzt 3x gelesen, aber ich weiß immer noch nicht, was Du meinst. Wofür, wogegen bist Du denn? Und was bitte ist populistisch an meinem Kommentar und was ist polemisch?!
    Und, nein: Obstat Principiis! (Das heißt: Wehret den Anfängen)